schließen

Weiterführende Links

Simson Mopeds DDR   •   Simson Mopeds BRD   •   Motoren   •   Werkstatt   •   Moser Schaltpläne   •   Simson FAQ


Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Pleulbuchse wechseln RH50

identisch mit M53

Paulisch 
Benutzer
Avatar
Themenstarter

Geschlecht: männlich
Herkunft: IRAQ  deutsch
Alter: 30
Beiträge: 330
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): S51B2-4 Bj.86 | SR2 Bj. 1957/55cm³ | KR51/2 Bj.1985 | S50B Bj.75
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Pleulbuchse wechseln RH50  -  Gepostet: 23.02.2016 - 10:30 Uhr  -  
Hallo Männer,
ich zeige Euch mal wie man eine verschlissene Buchse am Pleul wechselt.

1. man sucht sich eine Scheibe die ein geringfügig Kleineren durchmesser wie die Buchse hat (in Bestfall hat man das Ersatzteil zum prüfen vor Ort).
Dann sucht man sich eine Nuss in welche die Buchse grade so reinpasst, die aber sicher auf dem Pleul sitzt.
Jetzt fehlt nur noch eine Schraube und Mutter welche lang genug ist.
Im prizip, analog zu dem Foto:


Auf dem Foto ist die Buchse schon fast draußen, weil mir zu spät eingefallen ist ne Doku zu machen.
Jedenfalls, die Schraube solang anziehen bis kein widerstand spürbar ist.


2. Beim einbuchsen ist zu beachten das die Schmierfräsungen in der Buchse exakt unter den vorhandenen Löchern im Pleul liegen,
diese sind wichtig um den Kolbenbolzen ausreichend zu schmieren, dass dieser nicht überhitzt.
So zum einziehen nimmt man die Scheibe mit dem Durchmesser der Buchse, welche wir im Schritt 1. schon hatten,
dazu noch eine größere Scheibe die das Pleul abdeckt, und eine kurze Schraube mit Mutter.
Jetzt ziehen wir die Schraube so lange an, bis der Widerstand sich erhöht, dann stößt die Buchse gegen die Scheibe und sollte zentriert sitzen.



3. Sollte der Motor eingebaut sein empfiehlt sich hier eine Biegsame Welle zum bohren der Löcher, im ausgebauten zustand sollte auch ein Schrauber gehen.
Nun sucht man sich einen Bohrer der exakt im Durchmesser zu den vorhandenen Löchern im Pleul passt, bei mir waren es 2,5 mm.
Nun sollte das Kurbelgehäuse abgedeckt werden, das der Span da nicht rein fällt.
Jetzt wird nachgebohrt:


Bitte nicht auf die Idee kommen ein Nadellager einzusetzen,
da dies eine "oben geführte" Kurbelwelle ist und ein exaktes Führungsmaß benötigt.
Kritik an meiner Methode ist erwünscht.
Ich hoffe dass diese Anleitung dem ein oder anderen hilft!

MfG Pauli
Mit freundlichen Grüßen Pauli



"Die Erfahrung nimmt ein furchtbar hohes Schulgeld, aber sie lehrt wie sonst keiner."
Thomas Carlyle
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
 

Ähnliche Themen





Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 23.04.2019 - 06:12