schließen

Weiterführende Links

Simson Mopeds DDR   •   Simson Mopeds BRD   •   Motoren   •   Werkstatt   •   Moser Schaltpläne   •   Simson FAQ


Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

VAPE Einbau mal anders



Thamador 
Benutzer
Avatar
Themenstarter

Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Bodensee
Alter:
Beiträge: 57
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): S51B1-3 neuer BVF 16N3-4, VAPE links, 4-Gang Umbau
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 17.05.2017 - 22:47 Uhr  -  
Hallo

Ich bin derzeit dabei meine S51 etwas umzubauen. Im Zuge dessen stand auch eine Vape an, wenn sie schonmal demontiert wird.

Vorher ausgiebig recherchiert Gedanken gemacht und bestellt. Montag kam das gute Stück dann an und wurde erstmal in Augenschein genommen. Dazu noch einmal die Anleitung studiert und wie mehrfach empfohlen den Schaltplan von Moser in Farbe ausgedruckt.

Dann konnte es an den Einbau gehen. Was mir schon gar nicht gefiel war die Idee, dass Regler und Blinkgeber rechts in den Kasten sollten.
Das sollte auch links rein passen. Auch weil die neue Batterie etwas kleiner als die alte ist.
Der Regler sollte an die Stelle der alten Ladeanlage und der Blinkgeber auch an die alte Position. Also erstmal Sitzbank und Tank runter und alles von der alten Zündung ausgebaut.

Dann die neuen Komponenten separiert und die Kabelstränge auf gemacht, da mir das vorgefertigte nicht passte.
Die Komponenten wurde an die geplanten Stellen gehalten und das Ganze für möglich und passend befunden. Also die Komponenten unverkabelt an die Plätze gebracht. Die Zündeinhaeit brauchte ein kleines Adapterplättchen, um an die Punkte zu kommen, aber sitzt gut und wird wogl ausreichend Massekontakt haben. Das Kabel zum Motor kommt ja auch noch.


Dann kam noch etwas Gehirnarbeit. Ich wollte eine komplette Tagfahrschaltung realisieren. Bedeutet auf Schalterstellung 1 soll Standlicht und Rücklicht für Sichtbarkeit sorgen.

Letztlich wurde zugunsten dessen auf die Lichthupe verzichtet. Da die ohnehin nur ohne Ablendlicht geht fand ichs sowieso sinnlos und ich sehe mehr Sicherheit in der Tagfahrschaltung, als in der Lichthupe.

Final wurde jetzt folgendermaßen umgesteckt.
Die Tachobeleuchtung wurde von 58 auf den zweiten Kontakt an 56 gesetzt.
Die Brücke vom Dreier auf 59b wurde auf den nun freien 58 gesetzt. Damit hat das Rücklicht mit Motorstart immer Strom.
Die Brücke von 57a auf 57 ist bei mir am Standlichtkabel dran und wurde auf die frie 86 gesteckt. Auf 1 bekommt das Standlicht jetzt also den Wechselstromkreis mit ab.
Die DC-Kabel habe ich jeweils eins auf den Sicherungshalter und eins auf die 30 gesteckt, da ich ein Kombiniertes Kabel für Hupe und Blinker habe und das jetzt auch wieder so angeschlossen habe. An den zweiten Anschluss an der Sicherung habe ich dann eine Brücke auf die 57 gesteckt.
So laufen auf 1 jetzt Standlicht und Rücklicht auf Wechselspannung.
Auf 2 Laufen Hauptlicht, Rücklicht und Tachobeleuchtung.
Und auf 3 laufen die Lichter auf Batterie.

Was ich schon gesehen habe und auch schön wäre, wäre das Standlicht zum Hauptlicht zuzuschalten, aber da werde ich wohl neue Kabel für machen müssen, somit fällt das erstmal aus. Der Gewinn durch die 12V muss also erstmal reichen.
Umbau auf HS1 ist auch geplant. Aber erstmal muss alles wieder laufen.

Die Zuleitungen zur Batterie muss ich noch Herstellen, da die alte Batterie über Ösen angeschlossen war und die neue über Kabelschuhe.

Soweit meine Gedanken dazu. Der Test wird wohl noch etwas ausstehen, da ich noch auf Werkzeug und den Zylinder für die Motorüberholung warte.


Sonstige Anregungen, oder Hinweise auf Fehlgedanken gerne.

Grüße

Daniel
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Blaumeise 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 51
Beiträge: 24
Dabei seit: 08 / 2016
Moped(s): S51B2-4, Vape, Bing, H4
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 18.05.2017 - 17:25 Uhr  -  
Hey,
ich will den Spaß an Deiner - wie ich finde - guten Arbeit nicht verderben, aber wir müssen auch Tagsüber mit Abblendlicht fahren, Standlicht reicht da nicht.
Forever trust in who we are and nothing else matters.
Dieser Post gefällt einem Benutzer.
nach unten nach oben
Thamador 
Benutzer
Avatar
Themenstarter

Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Bodensee
Alter:
Beiträge: 57
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): S51B1-3 neuer BVF 16N3-4, VAPE links, 4-Gang Umbau
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 18.05.2017 - 19:12 Uhr  -  
Mal wieder schlauer geworden. Die Lichtpflicht war mir so noch gar nicht bewusst, auch wenn ich es immer an hatte. Also war es im Grunde unnötig. Aber den Gedanken kann ich für eventuelles Tagfahrlicht oder zugeschaltetes Standlicht nutzen.
Also Danke für den Hinweis

Daniel
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Der Dude 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 40
Beiträge: 18
Dabei seit: 05 / 2016
Moped(s): S51 1B -89 Vape - Brückengleichrichter-LED-Umbau-DönerTuning
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 18.05.2017 - 21:32 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Thamador


Die Brücke von 57a auf 57 ist bei mir am Standlichtkabel dran und wurde auf die frie 86 gesteckt. Auf 1 bekommt das Standlicht jetzt also den Wechselstromkreis mit ab.



Au, da musst du aufpassen. Ich hab deinen Plan jetzt nicht nachvollzogen. Aber wenn das Standlicht sowohl DC als auch AC gleichzeitig bekommt wird es dir die Batterie killen, weil wenn über die Schaltung AC zur Batterie gelangt.... Das mögen die gar nicht. Das wirst du aber, denke ich, selbst überblicken können.

Ob du mit Standlicht, Abblendlicht, beidem (aktuelle Regelung) oder ohne Licht fahren darfst hängt davon ab, welche Regelung gültig war bei der "Erstiverkehrbringung" des Fahrzeugs. Will heißen; Was war im Baujahr für diese Fahrzeugart laut Gesetzgebung der DDR zulässig? Das gilt heute auch noch. (sonst dürftest du auch nur 45 fahren; Ein in der BRD z.B.1980 zugelassenes Fahrzeug braucht nur Lenkerendenblinker und ne Lampe vorne und hinten... Bremslicht... Pffft nö!)

Ob das Sinn macht.... dies sei mal dahingestellt. Ich für meinen Teil würde nicht ohne Abblendlicht fahren.

Ich finde den Umbau sehr gelungen :klatsch: ... Das einzige was ich noch anmerken würde ist, ob der Regler evtl. einen Platz an dem er seine Abwärme besser los werden kann finden könnte. Die Dinger sterben gerne mal den Hitzetot. Vor allem auf Langstrecken wenn die Batterie voll ist.

Grüße :bia:
Weil.... JASO-MA sagt NEIN!
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Thoti 
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Müritzer
Alter: 41
Beiträge: 17948
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Homepage Private Nachricht

Garage: anzeigen
versteckt
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 18.05.2017 - 21:57 Uhr  -  
Zitat
Ob du mit Standlicht, Abblendlicht, beidem (aktuelle Regelung) oder ohne Licht fahren darfst hängt davon ab, welche Regelung gültig war bei der "Erstiverkehrbringung" des Fahrzeugs

Was ist denn das für ein Quatsch ??
Am Tage muß mit Abblendlicht (vorne) gefahren werden, das hat nichts mit Baujahr etc. zu tun.
Ist genauso vorgeschrieben worden wie die Winterreifenpflicht. Die gilt auch für im Winter bewegte Oldies, wo es an dessen Baujahr noch nichtmal Winterreifen gab.
Ist eine Ordnungswidrigkeit und wird mit 10,- bis 36,- Euronen "belohnt".

Ob das Standlicht parallel zum Fahrlicht leuchten muß oder voneinander getrennt ist richtigerweise baujahrabhängig und muß nicht an heutige Regelungen angepasst werden.

@Thamador
Ein Punkt ist bei deiner Methode wirklich wichtig.
Pass auf, das sich die Stromkreise niemals vermischen können über Brücken, Zündschloss, Umschaltung etc.

Der Regler sollte vor Wärmestau geschützt montiert werden, daher war er auch im rechten Herzkastenteil vorgesehen,
wo die Luft durch die Ansaugung vom Motor zirkuliert bzw. ausgetauscht wird. Die Idee ist aber nicht schlecht
und vielleicht funktioniert es ja trotzdem, kommt auf den Versuch an.

Wenn du das Schwarz/blaue Kabel, ehemals 86, mit an die 56 klemmst, so funktioniert die Lichthupe auch bei Abblendlicht,
die Vape schafft das kurzzeitige Aufblenden beider Leuchtfäden bei 35W-Scheinwerfer.
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
Dieser Post wurde 4 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 18.05.2017 - 22:09 Uhr von Thoti.
nach unten nach oben
Thamador 
Benutzer
Avatar
Themenstarter

Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Bodensee
Alter:
Beiträge: 57
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): S51B1-3 neuer BVF 16N3-4, VAPE links, 4-Gang Umbau
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 18.05.2017 - 22:26 Uhr  -  
Ich danke für die Anregungen. Die Stromkreise sollten sich nicht stören. Sowohl Rück- Als auch Standlicht laufen nur auf 3 auf Batterie.
Das mit der Wärmeproblematik iste in Punkt den ich nicht auf dem Schirm hatte, da ich aufgrund des Aufbaus der keine Kühlkörper vorsieht davon ausging, dass das nicht so heiß wird. Vielleicht kann das ja mal jemand testen, wie warm die werden.
Gut kann man auf den ersten Proberunden kontrollieren und ggf. mit einen Kühlblech gegensteuern. Den Tausch hat man links natürlich kaum.

Das mit der Lichthupe auf die 56 ist gut. Nur der Steckplatz ist gerade noch belegt von der Tachobeleuchtung.

Da ich das mit dem Standlicht als Tagfahrlicht ,aber ohnehin känzeln muss kann alles auf Los zurück.
Es sei denn ich bau mir tatsächlich ein TFL an. Stiltreue sollte man dann natürlich mal außen vor lassen.
Das werde ich mir mal aufheben zur Klärung, wenn ich zum TÜV fahre nach dem Gesamtumbau.

Die Idee war eben den Motor durch weniger Lichtleistung zu entlasten. (Und Spielerei :D )

Daniel
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 18.05.2017 - 22:28 Uhr von Thamador.
nach unten nach oben
Thoti 
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Müritzer
Alter: 41
Beiträge: 17948
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Homepage Private Nachricht

Garage: anzeigen
versteckt
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 18.05.2017 - 22:32 Uhr  -  
Das der Vape-Regler keine Kühlkörper hat verwundert mich schon länger, so ziemlich jeder andere Regler aus Zweirädern hat sowas.

Spielen ist erlaubt und man lernt auch jede Menge dabei :D
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Jetiman 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Ahlhorn
Alter: 29
Beiträge: 91
Dabei seit: 03 / 2017
Moped(s): Simson SR50 B4 - 12v Powerdynamo
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 19.05.2017 - 09:06 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Thoti

Das der Vape-Regler keine Kühlkörper hat verwundert mich schon länger, so ziemlich jeder andere Regler aus Zweirädern hat sowas.

Spielen ist erlaubt und man lernt auch jede Menge dabei :D


Der Regler von meiner Powerdynamo wird bei voller Belastung auch nur minimal warm.
Da ist die Elektrik scheinbar besser durchdacht als bei anderen Reglern.
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Thoti 
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Müritzer
Alter: 41
Beiträge: 17948
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Homepage Private Nachricht

Garage: anzeigen
versteckt
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 19.05.2017 - 12:16 Uhr  -  
Oder das System ist an den Grenzen seiner Möglichkeiten
so das der Regler nicht viel Überspannung verheizen muß.
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Thamador 
Benutzer
Avatar
Themenstarter

Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Bodensee
Alter:
Beiträge: 57
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): S51B1-3 neuer BVF 16N3-4, VAPE links, 4-Gang Umbau
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 19.05.2017 - 12:44 Uhr  -  
Ich hätte jetzt erwartet, dass der Regler bei voller Batterie einfach dicht macht. Und wenn kein Strom fließt wird's auch nicht warm. Den Ladestrom intern über Widerstände zu verheizen erscheint grob unsinnig in meinen Augen.
Naja solange ich die interne Verschaltung nicht kenne wird das Beobachten bleiben und ggf. muss ein Kühlkörper ran. Da ist auch hinterm Zündschloss noch Platz.

Daniel
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Thoti 
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Müritzer
Alter: 41
Beiträge: 17948
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Homepage Private Nachricht

Garage: anzeigen
versteckt
Betreff: Re: VAPE Einbau mal anders  -  Gepostet: 19.05.2017 - 17:13 Uhr  -  
Zitat

Den Ladestrom intern über Widerstände zu verheizen erscheint grob unsinnig in meinen Augen.

Nicht der Ladestrom, sondern die gesamte von der Lima erzeugte Spannung wird von diesem Regler bedient.
Er sorgt neben der Batterieladung auch für eine auf ca. 14,5V begrenzte Spannung im Wechselstromkreis, ohne dem würde jede Lampe sterben.
Diese (Über)Spannung wird "verheizt", über entsprechende Bauteile auf Masse abgeführt.
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
 

Ähnliche Themen





Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 28.07.2017 - 08:49