schließen

Weiterführende Links

Simson Mopeds DDR   •   Simson Mopeds BRD   •   Motoren   •   Werkstatt   •   Moser Schaltpläne   •   Simson FAQ


Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Simson Sperber

verbauter Motor und die Folgen

Diovan 
Benutzer
Avatar
Themenstarter

Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 1
Dabei seit: 11 / 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Simson Sperber  -  Gepostet: 13.11.2017 - 22:13 Uhr  -  
Guten Tag,

erst einmal ein Hallo in das Forum und einen guten Abend.

Mir nun nach einigen anderen Simson Mopeds versehentlich ein Sperber zugelaufen ist und ich vor lauter gesuche im www nun auch nicht wirklich schlauer bin, frage ich mal die Experten.

In meinem Keller steht nun ein zugelaufener Sperber aus dem Baujahr 1975. Er ist außer den Blinkern komplett und erfreut sich auch sonst eines rostfreien Zustandes.

Nun einen Blick auf den Motor geworfen, mal geschaltet und darunter gesehen - na was haben wir denn da?! Einen 3 Gang. Er hat die Bohrungen auf der Unterseite nicht die beim 4 Gang vorhanden sind - sondern nur die gegossenen Aufdickungen. Weiterhin befindet sich nach erster Sichtung der Leerlaufkontakt oben und nicht unten.

Soweit so gut.

Was heißt denn das jetzt?

Was ist das genau für ein Motor ? Bezeichnung ?! Die Lüftereinheit hat er nicht, sondern typisch für den Sperber den geschlossenen Seitendeckel. Ich würde auf einen M53KF tippen wollen.

Wenn es ein 3-Gang ist, ist der Motor überhaupt mit dem Sperberansaugtrakt kompatibel?!
Laut Aussage der älteren Dame/Kollegin, die das gute Stück aus dem Nachlass ihres Gatten verschrotten wollte, ist das Moped bei Wind und Wetter gefahren worden. Bis 2015 wurde es noch regelmäßig bewegt.

Was für eine Leistung / Endgeschwindigkeit entwickelt der Motor dann?! Würde es bei ~ 60 km/h bleiben ?!

Wenn dies so wäre, was bedeutet dies? Das der "Sperber" dann mit Moped Führerschein fahrbar wäre?!

Recht herzlichen Dank im Voraus für eure Hilfe!

Grüße

Dio
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Thoti 
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Müritzer
Alter: 41
Beiträge: 18521
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Homepage Private Nachricht

Garage: anzeigen
versteckt
Betreff: Re: Simson Sperber  -  Gepostet: 13.11.2017 - 23:05 Uhr  -  
Du hast ein 3-Gang statt 4.

Die restlichen Fragen gehen aber auf Antwort Richtung Zylinder.

Ist trotzdem ein Sperber-Zylinder verbaut inkl Sperber-Vergaser, dann ist auch der Ansaugtrakt dafür passend. Geschwindigkeit bleibt annähernd original.
Nur einmal weniger schalten. Fahrerlaubnis Klasse A1 ist dann natürlich Bedingung.

Zitat
Was ist das genau für ein Motor ? Bezeichnung ?!

M53-Bastelage
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 13.11.2017 - 23:06 Uhr von Thoti.
nach unten nach oben
ckich 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Thüringen
Alter:
Beiträge: 628
Dabei seit: 02 / 2017
Moped(s): S51 E, S51 N, KR50
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: Simson Sperber  -  Gepostet: 14.11.2017 - 10:53 Uhr  -  
Vorausgesetzt der TÜV/Dekra nimmt das ab, das man aus ein Sperber (Leichtkraftrad) ein Kleinkraftrad macht, hat man das selbe Problem wie mit den Reimporten.
Das heißt, es wird sicherlich nur eine Betriebserlaubnis mit maximal 50km/h geben, da ja die BE als Kleinkraftrad neu erteilt wird und da zählt im allgemeinen das Bundesdeutsche Recht. Nach diesen darf ein Kleinkraftrad je nach Baujahr 50 oder 45 km/h maximal.
Dieser Post gefällt einem Benutzer.
nach unten nach oben
 

Ähnliche Themen





Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 17.11.2017 - 20:34