schließen

Weiterführende Links

Simson Mopeds DDR   •   Simson Mopeds BRD   •   Motoren   •   Werkstatt   •   Moser Schaltpläne   •   Simson FAQ


Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Kurbelwellenspiel



Notleqit 
Benutzer
Avatar
Themenstarter

Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Bayern
Alter: 17
Beiträge: 18
Dabei seit: 01 / 2017
Moped(s): S53 / LT60 / AOA2 / 19er Vergaser
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Kurbelwellenspiel  -  Gepostet: 12.07.2018 - 12:31 Uhr  -  
Moin zusammen,

Ich hab letztens den Simmerring (rechts) getauscht und alles wieder so eingebaut wie es war. Grundplatte, usw...
Leider habe ich im 2 und 3 Gang jetzt keine Power mehr, heißt im 2 Gang maximal 35km/h und zusätzlich kommt ein lautes, dauerhaftes knatter und klappern dazu, aus richtung Zylinder. Auch im 3 Gang komme ich höchstens auf 50 km/h. Normalerweiße dreht der 2 Gang bis 45km/h und der 3 Gang dann bis 75km/h.´
Nach diesen Problemen habe ich folgendes unternommen:
-Zündung mehrmals überprüftV
-Vergaser/Luftfilter gereinigt
-Auspuff ausgebrannt
-Kupplung/Gänge eingestellt
-Zylinder hatte ich auch schon runter, aber da sieht meine nichts.

Dann habe ich das Spiel der Kurbelwelle überprüft und das im Video gezeigte Spiel entdeckt. Auch lässt sich die Kurbelwelle schwer nach unten und oben drücken, sieht man auch im Video.
Könnte die Kurbwelle kaputt sein oder woher kommt dann das knacken und der Leistungsverlust?

https://www.youtube.com/watch?...e=youtu.be



Motor:
3 Gang
PVL Zündung (keine Rennzündung, Standard Zündung der S53 Baujahr 1996)
LT 60 (läuft seit 1.200km ohne Probleme)
Originale Kurbelwelle
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Rhodosmaris 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 1611
Dabei seit: 07 / 2014
Moped(s): S51/1B mit vielen Änderungen - siehe Signatur
Private Nachricht

Garage: anzeigen
versteckt
Betreff: Re: Kurbelwellenspiel  -  Gepostet: 12.07.2018 - 15:37 Uhr  -  
Du führst die Leistungsprobleme auf den Tausch des Simmerrings zurück ?
Ich sehe da zunächst nur den Zusammenhang, daß der neue Simmerring nicht richtig abdichtet oder es der alte nicht mehr tat (denn wozu hättest du ihn sonst gewechselt) und die Vergasereinstellung nun total daneben ist. Ggf ist auch die Zündung verstellt.
Möglich wäre, daß du beim ziehen des alten Simmerrings zB. mit einem Schraubenzieher am Rand des Rings gehebelt und evtl. mittels Hammerschlag dabei das rechte Kurbelwellenlager beschädigt hast.

Ansonsten hat der Leistungsverlust eher nichts mit dem Simmerringwechsel zu tun.

Auf dem Video sieht man auch sehr schlecht, wo es genau wackelt, da du das Handy sehr unruhig hälst.
Das Pleuel darf auf der Kurbelwelle nach links und rechts schon ein paar Millimeter Spiel haben - es wird oben im Kolben geführt.
Der Kolben darf sich im oberen Pleuelauge aber nur minimal seitlich verschieben lassen - hier wird die Führung des Pleuels hergestellt.
Senkrechtes Spiel darf kurbelwellen- und kolbenseitig kaum spürbar sein.

Daß sich die Kurbelwelle über das Pleuel schwer drehen lässt, kann daran liegen, daß im Viedeo der Kolben im oberen Totpunkt steht und du durch Druck aufs Pleuel nach unten keine Drehung erzeugen kannst.
Mit viel mehr Gefühl kannst du es prüfen, indem du am Polrad drehst - Achtung dabei, daß der Kolben nicht am Motorgehäuse verhakt.

ciao Maris
LT60 Reso mit RZT RVF16N1-11 (76er HD), Enduro Auspuff mit AOA1, Zündschloß ZADI mit Kanzel S53 Alpha/Beta MS50 Sperber mit H4 Osram Nightbreaker, VAPE, 12V/7,2Ah Gelbatterie, MZ bzw. Enduro Federbeine, SR50 Telegabel, 17" Vorderrad, Enduro Kunststoff Kotflügel vorn, Enduro Gußgabelbrücke, S53OR Schwinge, mit LED beleuchteter Tacho, KOSO Display für Temperatur, Bordspannung undUhrzeit, digitaler Drehzahlmesser im Eigenbau
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Notleqit 
Benutzer
Avatar
Themenstarter

Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Bayern
Alter: 17
Beiträge: 18
Dabei seit: 01 / 2017
Moped(s): S53 / LT60 / AOA2 / 19er Vergaser
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: Kurbelwellenspiel  -  Gepostet: 12.07.2018 - 16:56 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Rhodosmaris

Du führst die Leistungsprobleme auf den Tausch des Simmerrings zurück ?
Ich sehe da zunächst nur den Zusammenhang, daß der neue Simmerring nicht richtig abdichtet oder es der alte nicht mehr tat (denn wozu hättest du ihn sonst gewechselt) und die Vergasereinstellung nun total daneben ist. Ggf ist auch die Zündung verstellt.
Möglich wäre, daß du beim ziehen des alten Simmerrings zB. mit einem Schraubenzieher am Rand des Rings gehebelt und evtl. mittels Hammerschlag dabei das rechte Kurbelwellenlager beschädigt hast.

Ansonsten hat der Leistungsverlust eher nichts mit dem Simmerringwechsel zu tun.

Auf dem Video sieht man auch sehr schlecht, wo es genau wackelt, da du das Handy sehr unruhig hälst.
Das Pleuel darf auf der Kurbelwelle nach links und rechts schon ein paar Millimeter Spiel haben - es wird oben im Kolben geführt.
Der Kolben darf sich im oberen Pleuelauge aber nur minimal seitlich verschieben lassen - hier wird die Führung des Pleuels hergestellt.
Senkrechtes Spiel darf kurbelwellen- und kolbenseitig kaum spürbar sein.

Daß sich die Kurbelwelle über das Pleuel schwer drehen lässt, kann daran liegen, daß im Viedeo der Kolben im oberen Totpunkt steht und du durch Druck aufs Pleuel nach unten keine Drehung erzeugen kannst.
Mit viel mehr Gefühl kannst du es prüfen, indem du am Polrad drehst - Achtung dabei, daß der Kolben nicht am Motorgehäuse verhakt.

ciao Maris


Ich hab nie erwähnt, dass es an den Tausch der Wellendichtringe liegt. Sondern an dem Spiel der Kurbellwelle.
Auf dem Video erkennt man es eigentlich deutlich und Millimeter sind das auf keine Fall.
Außerdem hab ich geschrieben das der Vergaser einwandfrei läuft, sowie wie alles andere.
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Thoti 
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Müritzer
Alter: 42
Beiträge: 19526
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S51 B2-4, S53 E (Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Homepage Private Nachricht

Garage: anzeigen
versteckt
Betreff: Re: Kurbelwellenspiel  -  Gepostet: 12.07.2018 - 19:14 Uhr  -  
Im letzen Teil des Videos würde ich meinen, du kannst den Kolben über dem Pleuel hin-her bewegen, was nicht sein sollte,
möglich, das eine Anlaufscheibe fehlt oder verschlissen ist.
Das Hin-her des Pleuels unten an der Kurbelwelle ist so OK, auch leicht kippeln ist noch OK,
Hoch-Runter konnte ich an beiden Punkten nicht sehen.

Die Kurbelwelle dreht schwer ??
Schleift das Polrad an den Spulen (Grundplatte nicht zentriert) ?
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Rhodosmaris 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 1611
Dabei seit: 07 / 2014
Moped(s): S51/1B mit vielen Änderungen - siehe Signatur
Private Nachricht

Garage: anzeigen
versteckt
Betreff: Re: Kurbelwellenspiel  -  Gepostet: 12.07.2018 - 19:21 Uhr  -  
Wenn es nichts mit den WDR zu tun hat, frage ich mich aber, warum du den Wechsel als erstes in deinem Topic nennst.
Wenn du meinst, pampige Antworten geben zu müsen, bin ich raus.

ciao Maris
LT60 Reso mit RZT RVF16N1-11 (76er HD), Enduro Auspuff mit AOA1, Zündschloß ZADI mit Kanzel S53 Alpha/Beta MS50 Sperber mit H4 Osram Nightbreaker, VAPE, 12V/7,2Ah Gelbatterie, MZ bzw. Enduro Federbeine, SR50 Telegabel, 17" Vorderrad, Enduro Kunststoff Kotflügel vorn, Enduro Gußgabelbrücke, S53OR Schwinge, mit LED beleuchteter Tacho, KOSO Display für Temperatur, Bordspannung undUhrzeit, digitaler Drehzahlmesser im Eigenbau
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Notleqit 
Benutzer
Avatar
Themenstarter

Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Bayern
Alter: 17
Beiträge: 18
Dabei seit: 01 / 2017
Moped(s): S53 / LT60 / AOA2 / 19er Vergaser
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: Kurbelwellenspiel  -  Gepostet: 12.07.2018 - 21:48 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Thoti

Im letzen Teil des Videos würde ich meinen, du kannst den Kolben über dem Pleuel hin-her bewegen, was nicht sein sollte,
möglich, das eine Anlaufscheibe fehlt oder verschlissen ist.
Das Hin-her des Pleuels unten an der Kurbelwelle ist so OK, auch leicht kippeln ist noch OK,
Hoch-Runter konnte ich an beiden Punkten nicht sehen.

Die Kurbelwelle dreht schwer ??
Schleift das Polrad an den Spulen (Grundplatte nicht zentriert) ?



Anlaufscheiben sind nicht verschlissen.
Das Polrad schleift nirgendwo.
Ich kann es mir einfach nicht erklären, woher das laute knattern und der Leistungsverlust herkommt.
Grundplatte zentrieren? o.O
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Paulisch 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: IRAQ  deutsch
Alter: 30
Beiträge: 261
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): S51B2-4 Bj.86 | SR2 Bj. 1957/55cm³ | KR51/2 Bj.1985 | S50B Bj.75
Private Nachricht

Garage: anzeigen
offline
Betreff: Re: Kurbelwellenspiel  -  Gepostet: 13.07.2018 - 07:16 Uhr  -  
Wenn die Grundplatte korrekt montiert ist, zentriert sie sich allein.
Ebenso das Polrad, durch den Konus ist es exakt zentriert.
Es sei denn, zum Porad ziehen wurde nicht der richtige Abzieher benützt.
Mit freundlichen Grüßen
Mit freundlichen Grüßen Pauli



"Die Erfahrung nimmt ein furchtbar hohes Schulgeld, aber sie lehrt wie sonst keiner."
Thomas Carlyle
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
 

Ähnliche Themen

keine ähnlichen Themen gefunden




Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 20.07.2018 - 03:15