Der Gasgriff und seine Tücken

Nur ein Problem der Replikateile?

 
Forennutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Oldenburg
Beiträge: 836
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Der Gasgriff und seine Tücken

 · 
Gepostet: 12.05.2009 - 10:33 Uhr  ·  #1
Ich musste gestern einem verzweifelten Schwalbebesitzer mit einem gebrauchten Gasgriffrohr aushelfen. Bei seinem alten Teil hat sich die innere Spiralführung gelöst. War schlecht zu entdecken, weil sie nur im vorderen Bereich aufgebogen war und auch noch gut am Rohr anlag. Er hatte die ganze Geschichte schon zigmal zerlegt und wieder zusammengebaut. Ging aber natürlich nicht, und er fing schon an, an Elfen zu glauben. In meiner Teilekiste liegt auch noch ein Rohr, bei dem sich die Führung komplett verabschiedet hat.
Kommt sowas bei Originalteilen vor, oder nur bei den Replikateilen? Und wenn es die Repliken betrifft, worauf sollte man achten?
odo
Forennutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bergheim
Homepage: schwalbenklinik.de
Beiträge: 2219
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Der Gasgriff und seine Tücken

 · 
Gepostet: 12.05.2009 - 11:37 Uhr  ·  #2
Das ist ein Typisches Problem der alten Vogel Serie. Ob Original oder Nachbau, da tut sich nichts. Die reisen oft ab wenn die Seilführung nicht optimal ist. Oder der Gasschieber schon ein paar Macken hat. Ich selber hatte erst eine Reklamation bei einem Nachbau den ich selber verbaut hatte.
Administratorin
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oldenburg
Alter: 44
Homepage: simso-shop.de
Beiträge: 17264
Dabei seit: 07 / 2006
Moped(s): KR51, S51/1B
Betreff:

Re: Der Gasgriff und seine Tücken

 · 
Gepostet: 12.05.2009 - 11:55 Uhr  ·  #3
@ plüschisator, das scheint tatsächlich häufiger vorzukommen. Lanolin hatte das vor ein paar Monaten auch. Da hatte sich die Spiralfürung komplett gelöst. :)
Forenveteran
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oldenburg (Oldb.)
Alter: 49
Beiträge: 6458
Dabei seit: 01 / 2008
Moped(s): seit 17.07.2017 keins mehr
Betreff:

Re: Der Gasgriff und seine Tücken

 · 
Gepostet: 12.05.2009 - 14:09 Uhr  ·  #4
Ja stimmt. Das war ein Sch... :(
Forennutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Oldenburg
Beiträge: 836
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Der Gasgriff und seine Tücken

 · 
Gepostet: 12.05.2009 - 16:34 Uhr  ·  #5
Dann werde ich mir doch gleich mal ein paar der Dinger aufs Lager legen. Leichtgängigkeit des Zusammenbaus sollte zwar die Lebensdauer verlängern, aber eigentlich dürfte die Punktschweissung sich nicht lösen können.
Forenveteran
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oldenburg (Oldb.)
Alter: 49
Beiträge: 6458
Dabei seit: 01 / 2008
Moped(s): seit 17.07.2017 keins mehr
Betreff:

Re: Der Gasgriff und seine Tücken

 · 
Gepostet: 12.05.2009 - 17:55 Uhr  ·  #6
Tut sie aber leider. :(
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 15
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Der Gasgriff und seine Tücken

 · 
Gepostet: 12.05.2009 - 21:20 Uhr  ·  #7
Gibt es darüber eine Schnittzeichnung, oder einige Fotos. ;)

Gruß Arthur aus Berlin
Forennutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Burscheid
Beiträge: 1963
Dabei seit: 12 / 2008
Betreff:

Re: Der Gasgriff und seine Tücken

 · 
Gepostet: 12.05.2009 - 21:50 Uhr  ·  #8
Da weiß ich ja gleich was ich als Erstzteil für unterwegs mit mir rumschleppen muss in Zukunft :D
Forennutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Oldenburg
Beiträge: 836
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Der Gasgriff und seine Tücken

 · 
Gepostet: 13.05.2009 - 07:43 Uhr  ·  #9
Für Wüstenexpeditionen sollte man also den Griff nachschweissen. Ist aber aufwendig, man müsste von außen mit einem Flachsenker aufbohren, schweissen, und dann den Griff außen wieder glätten. Und innen darf nichts passieren-puh...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.