Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 41
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 633
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 27.04.2020 - 16:09 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von Kleines Töfftöff

Es soll schon ordentlich aussehen, braucht aber keinen Schönheitspreis gewinnen...irgendwo dazwischen.
Dann sehen wir das ähnlich ;-)

Bei mir kam noch hinzu, dass die neu gekauften und beschichteten Kotflügel keine 3 Monate gehalten haben und wenn ich einfach wieder neue gekauft hätte, ich wahrscheinlich im nächsten Winter vor dem gleichen Problem stünde wie jetzt. Daher habe ich das selbst in die Hand genommen, in der Hoffnung, dass meine Lackierung jetzt wesentlich beständiger ist als diese abgrundtief schlechte Pulverbeschichtung.
Ich habe das übrigens mit Sprühdosen gemach. Mein Ergebnis wäre noch besser geworden, wenn ich Grundierung mit Füller verwendet hätte. Durch die krassen Rostblasen gab es an einigen Stellen noch kleine Unebenheiten, die ich dann noch etwas gründlicher hätte abschleifen können. Keine Sorge, es wurde viel geschliffen und Rostumwandler habe ich auch benutzt. Also, das klingt jetzt alles kritischer und schlimmer, als es ist - ich bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Lange Rede, kurzer Sinn: An dem Lackieren mit Sprühdosen selber lag es jedenfalls nicht, dass mein Ergebnis nicht ganz perfekt ist.

Da ich sowas an Blechteilen echt zum allerersten Mal gemacht habe, suchte ich nach Erklärbärvideos. Das hier fand ich ganz gut, weil dort auch direkt das Arbeitsmaterial vorgestellt wurde: Video
Der Typ rät übrigens auch davon ab, eine (Metall-)Drahtbürsten zu nehmen (ab 5:10).

Viele Grüße,
Faddi
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: ehemalige DDR
Alter: 52
Beiträge: 326
Dabei seit: 04 / 2016
Moped(s): KR51/1, KR51/2, S50 B1
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 27.04.2020 - 17:53 Uhr  ·  #17
@Faddi

Also was der junge Mann da in Bezug auf Schleifen mit Metallbürsten erzählt ist Mumpitz. Ich verwende zum Beispiel eine kleine Flex mit Metall-Topfbürste wenn ich runter bis auf's Metall will und eventuell entrosten muß. Die minimalen Kratzer werden dann später eh durch Rostschutzgrundierung und Filler ausgeglichen. Da sieht man nix mehr von.

Bei dem im Videpo ersichtlichen Rahmen wäre es eh besser gewesen den Sandstrahler ran zu lassen.
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 41
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 633
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 10:19 Uhr  ·  #18
Moin,
klar - Sandstrahlen ist immer einfacher. Aber es geht ja hier darum, sich auch mal in noch unbekanntes Terrain vorzuwagen und sich mit kleinen Erfolgserlebnissen weiterzuentwickeln. Ich musste mich z.B. auch mit der Rauheit der Schleifpapiere rantasten und war deswegen erstmal vorsichtiger, weil ich es nicht total verhunzen wollte. Und wieviel Kratzer nachher von Grundierung und Lack abgedeckt werden ist ohne Erfahrungswerte auch schwer einzuschätzen.

@ Kleines Töfftöff:
Ich weiß jetzt nicht, ob du beim Lackieren (und vor allem dem Schleifen) von Blechteilen auch so unerfahren bist, wie ich ("war"). Ich hatte erstmal mit der Innenseite der Kotflügel angefangen, mich da auszutoben - das sieht man ja eh nicht. ;-)
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 355
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3 mit E-Zündung
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 12:52 Uhr  ·  #19
Zitat geschrieben von Faddi

@ Kleines Töfftöff:
Ich weiß jetzt nicht, ob du beim Lackieren (und vor allem dem Schleifen) von Blechteilen auch so unerfahren bist, wie ich ("war"). Ich hatte erstmal mit der Innenseite der Kotflügel angefangen, mich da auszutoben - das sieht man ja eh nicht. ;-)


Ich befasse mich gerade damit, aber das gesamte Thema ist sehr umfangreich. Nun soll es zwar schön ordentlich werden, aber ich will keine Wissenschaft daraus machen. Am besten schaue ich mal, was in meinem Fall für die Teile das beste wäre. Ich überlege es mal an der Innenseite eines Seitendeckels anzutesten...sieht ja keiner ;-)

Liegt vielleicht an meiner Neugier und meiner Akribie - dafür wird es auch ordentlich.

Das Video finde ich sehr gut, es zeigt wo man mit dem Werkzeug hinkommt, und wo nicht. Ich konnte ein paar wertvolle Tips bekommen.
Ich finde es sehr gut wenn Leute einen Ratgeber drehen und ihn ins Netz stellen.
Simmifahrer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 22
Beiträge: 389
Dabei seit: 02 / 2015
Moped(s): S51 B2-4 [Vape] , S50B [Vape] ,Sr50B3 mit 12v Unterbrecher , Mz Etz 250 Deluxe , UAZ 3151
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 15:06 Uhr  ·  #20
Das einfachste zum entlacken der Blechteile ist man kauft sich Natriumhydroxid (das sind kleine Tabletten die lösen sich im Wasser auf) dann nimmt du am besten ein Mörtelkübel wo alles reinpasst und du packst die Teile da eine Woche ein und schon sind die komplett blank.
Ganz wichtig!!! dabei immer Schutzbrille aufsetzen wenn du damit rumpanscht das ist hochgradig alkalisch!
Habe damit jeden DDR und 2k Lack runterbekommen bei meinen Mopeds und Motorrädern.
Du musst nur bei Alu und Verzinkten aufpassen das löst sich auf :)
Am besten wenn die Teile dann blank sind mit Phosphorsäure überpinseln, kurz einwirken lassen und dann sofort trocken machen so kannst du die Teile auch eine weile liegen lassen ohne das sie Rost ansetzen.
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Münsingen
Alter: 65
Beiträge: 292
Dabei seit: 10 / 2014
Moped(s): SR50/1C Vape 12V, KR51/1 Unterbrecher 6V
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 19:55 Uhr  ·  #21
Und wo schüttet man die Brühe dann hin?
Simmifahrer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 22
Beiträge: 389
Dabei seit: 02 / 2015
Moped(s): S51 B2-4 [Vape] , S50B [Vape] ,Sr50B3 mit 12v Unterbrecher , Mz Etz 250 Deluxe , UAZ 3151
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 20:58 Uhr  ·  #22
Verdünnt in den Abfluss das ist wie Rohrreiniger nur schärfer.
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 355
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3 mit E-Zündung
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 23:48 Uhr  ·  #23
Dauert eine Woche, und dann die Entsorgung...blöde Idee.
Ich habe mit dem Messingbürstenaufsatz angefangen zu schleifen, das läuft hervorragend! :-)
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 41
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 633
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 29.04.2020 - 07:31 Uhr  ·  #24
Simmifahrer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 22
Beiträge: 389
Dabei seit: 02 / 2015
Moped(s): S51 B2-4 [Vape] , S50B [Vape] ,Sr50B3 mit 12v Unterbrecher , Mz Etz 250 Deluxe , UAZ 3151
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 29.04.2020 - 19:22 Uhr  ·  #25
wenn man zeit hat ist doch eine woche nicht das problem
außerdem muss man es ja nicht gleich wegkippen das kannst du so oft wieder nutzen
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 355
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3 mit E-Zündung
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 29.04.2020 - 20:22 Uhr  ·  #26
Nach einer Woche bin ich mit allem fertig, und ich werde mit Sicherheit nicht eine Chemiesuppe ansetzen, die ich nie wieder brauche die mir nur im Weg herumsteht und aufwendig entsorgt werden muß.
Auch sowas ist eine Möglichkeit, leider für mich unpassend, aber danke!
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 193
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): S51/1B, Bj. 1989; S50B2, Bj. 1977 mit einigen Veränderungen (z.B. M541)
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 30.04.2020 - 14:14 Uhr  ·  #27
"Habe damit jeden DDR und 2k Lack runterbekommen bei meinen Mopeds und Motorrädern."
Ich bin überrascht, dass mit den teuren Blechteile immer noch so verfahren wird.
Schade drum
Simmifahrer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Sachsen Anhalt
Alter: 22
Beiträge: 389
Dabei seit: 02 / 2015
Moped(s): S51 B2-4 [Vape] , S50B [Vape] ,Sr50B3 mit 12v Unterbrecher , Mz Etz 250 Deluxe , UAZ 3151
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 03.05.2020 - 01:23 Uhr  ·  #28
"Ich bin überrascht, dass mit den teuren Blechteile immer noch so verfahren wird.
Schade drum"

Bleibt jeden selbst überlassen... ich mache es halt ordentlich und das ist tausendmal besser als die Teile zu strahlen oder da mit
irgendwelchen Bürsten, Kratzer reinzuschruppen.

arnold dann zeig mir mal bitte wie du den DDR Lack retten kannst wenn irgendjemand da schonmal mit 2k rüberlackiert hat...
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 193
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): S51/1B, Bj. 1989; S50B2, Bj. 1977 mit einigen Veränderungen (z.B. M541)
Betreff:

Re: Alte Farbe entfernen für neue Lackierung

 · 
Gepostet: 04.05.2020 - 15:09 Uhr  ·  #29
Klar, das ist dann natürlich keine geeignete Basis.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.