Erfahrungen mit K42 M+S?

 
Commander Keen
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Erde
Beiträge: 72
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51 B2-4 (Bj. '82)
Betreff:

Erfahrungen mit K42 M+S?

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 12:06 Uhr  ·  #1
Hi,

ich suche mal wieder neue Winterreifen. Zuletzt hatte ich die K66 drauf, aber die ließen sich ja mega beschissen aufziehen.
Ich hab gesehen, dass es auch die K42 gibt. Hat jemand mit denen Erfahrungen? Fahren die sich genauso gut und lassen sich vielleicht besser aufziehen?
Von den Sommerreifen bin ich es gewohnt, die mit der Hand aufzuziehen, da brauch ich höchstens mal für das letzte bisschen einmal nen Hebel.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mecklenburg (Ex-Berliner)
Alter: 36
Beiträge: 31
Dabei seit: 06 / 2018
Moped(s): Simson S51-B1-4 (Bj.1984) Barrikit 2-Ring-Kolben, Vape-Umbau, Rahmenunterbaustreben, Bremslichschalter (v&h), DZM, Leerlaufkontrolle, H4-Umbau, ZT16N1-11, USB-Buchse, Zündlichtschalter der SR50,
Betreff:

Re: Erfahrungen mit K42 M+S?

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 13:34 Uhr  ·  #2
Moin,
ich hab die auf meiner S51 und bin sehr zufrieden.

Ich hab die mir im April 2018 aufgezogen und bin mit denen jetzt ca 20.000km unterwegs.
Hauptsächlich fahre ich Asphalt, hin und wieder kürze ich Strecken aber auch über Wald und Wiese ab (leb aufm Dorf in MV).

Das Moped ist mein Hauptfahrzeug und ich fahr bei jedem Wetter. Allerdings bin ich noch nie bei Schneefall gefahren und die Straßen hier werden morgens geräumt, weshalb ich dir leider nicht sagen kann, wie sie sich bei Schnee verhalten. Bei Frost und nasser Wiese bin ich allerdings noch nicht großartig weggerutscht. Auf Sand und Matsch halten die Reifen auch relativ gut. Kommt eben auch aufs Fahrverhalten an.

Wie es bei Winterreifen so ist, fahren die sich schnell runter. Ich werde mir fürs Hinterrad demnächst einen neuen Reifen holen.
Vorn sah das Profil noch gut aus.
Ich bin später in meim Werkstall, dann kann ich dir meine Profiltiefe mal posten.

Letztes Frühjahr habe ich mir neue Räder gekauft und die Reifen ließen sich problemlos ab und aufziehen.

Ich find die Reifen gut und bin zufrieden. Daher bleibe ich auch bei dieser Sorte.
Auch optisch sind die echt schau.

Sehr zu empfehlen.
Gruß nAnTE
Commander Keen
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Erde
Beiträge: 72
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51 B2-4 (Bj. '82)
Betreff:

Re: Erfahrungen mit K42 M+S?

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 14:35 Uhr  ·  #3
Na das klingt doch klasse!
Hatte bei denen etwas bedenken, weil ich die fast ausschließlich auf der Straße fahre und mit den VeeRubber die standardmäßig bei meinem letzten Kompletträdersatz drauf waren, war ich sehr unzufrieden. Das waren auch Stollen und die haben sich extrem schnell auf der Straße abgenutzt. Da ich pro Jahr ca. 10000km fahre, hatten die nach anderthalb Jahren fast Glatze und bei Nässe sind die prinzipiell gerutscht.
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 39
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 489
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: Erfahrungen mit K42 M+S?

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 18:57 Uhr  ·  #4
Hi,
ich fahre auch tagtäglich mit dem Moped zur Arbeit. Von "O bis O" fahre ich die K42, auch bei Schnee- und Eisglätte, natürlich mit entsprechend verhaltener Fahrweise. Ich bin sehr zufrieden und hatte noch keine brenzlige Situation.
Ein (ehem.) Arbeitskollege von mir fuhr auch im Winter mit anderen Reifen auf seiner Schwalbe, ich glaube Mitas. Er hat sich mehrmals lang gemacht, ich bisher noch nie. Also scheinen die doch schon echt was zu bringen...

Da ich die kompletten Räder wechsele und die Winterräder damals fertig montiert gekauft hab, kann ich nichts zum um-/aufziehen sagen.

Viele Grüße,
Faddi
Commander Keen
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Erde
Beiträge: 72
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51 B2-4 (Bj. '82)
Betreff:

Re: Erfahrungen mit K42 M+S?

 · 
Gepostet: 12.01.2021 - 21:04 Uhr  ·  #5
Die K66 fahren sich echt super und sind auch bei kälte griffig, aber die lassen sich echt mega beschissen aufziehen. Händisch war mir das überhaupt nur möglich mit folgenden Dingen/Maßnahmen:
3x große Reifenmontierhebel
Schmierseife zum einschmieren der Felgenhörner bzw. der Reifenwulst
Reifen vorwärmen

Soviel Aufwand musste ich noch für keinen Reifen treiben...
Als ich die gekauft hab, gab es die K42 noch nicht als M+S. Zumindest hab ich die damals nirgends gesehen.
Aber wenn die K42 so gut sind wie ihr sagt, dann werden's das nächste mal die.
Ich denke das große Problem bei den K66 ist, dass die eigentlich schlauchlos sind. Deshalb sind die einfach sehr dick und fest.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.