Erster Gang klemmt nach Regeneration

 
Gelegenheitsschreiber
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 66
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3
Betreff:

Erster Gang klemmt nach Regeneration

 · 
Gepostet: 11.08.2019 - 11:19 Uhr  ·  #1
Hallo!

Ich habe das Getriebe einer S51 B-1-3 regeneriert.

Ich habe es eingebaut, den Zylinder und den Kopf aufgesetzt und die Kette montiert - soweit sogut.

Als ich das Hinterrad drehte um die Gänge einmal durchzuschalten war alles zunächst tadellos.
Doch dann knackte es und der erste Gang ließ sich nicht mehr einlegen: mit viel Druck auf den Schalthebel schnarren die Zahnräder, aber sie greifen nicht mehr ineinander. Vom Leerlauf in den zweiten und dritten Gang und wieder hinunter zum Leerlauf geht es tadellos.
Mit viel Geruckel und viel Kraft geht VIELLEICHT(!) der erste Gang hinein.
Nun vermute ich, daß da irgendwas abgebrochen ist und im Getriebe herumliegt.

Bei der Regeneration selbst habe ich äußerst akribisch auf die Details geachtet, und mir viel Zeit für die Sorgfalt gelassen - und nein, es sind keine Teile übrig!

Was könnte kaputtgegangen sein?

Danke im Voraus und Gruß
Thoti
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: mopedfreunde-olden…
Beiträge: 20381
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S53 E (S51-Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Erster Gang klemmt nach Regeneration

 · 
Gepostet: 11.08.2019 - 12:31 Uhr  ·  #2
Ich würde nochmal den Kupplungsdeckel abnehmen und schauen, ob alles von der Schaltmechanik an seinem Platz ist.
So z.B. den Sicherungsring der Schaltwalze, vielleicht hilft auch eine leichte Verstellung der Schlitzmutter.
Gelegenheitsschreiber
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 66
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3
Betreff:

Re: Erster Gang klemmt nach Regeneration

 · 
Gepostet: 11.08.2019 - 18:30 Uhr  ·  #3
Hallo!
Danke für den Tip. Anbei der aktuelle Bericht:
Das neue Getriebeöl ist schmutzig-braun und am Magneten sind erste Metallpartikel. Dabei wurde das Fahrzeug ECHT UND ERNSTHAFT keine 100 Meter bewegt!

Die Schaltklaue kann sich axial verschieben und die Nut der Schaltwalze verfehlen.
Wenn in den ersten Gang geschaltet wird, geht die Schaltklaue nicht tief genug hinunter um den Bolzen zu greifen.

Ich vermute mal, daß die drei Unterlegscheiben (anstelle der Distanzhülse) unter dem Rasthebel zu kurz sind.
Desweiteren schaue ich mir mal die Einstellung der Justierschraube genauer an.

Ich habe das Getriebe nach diesem Video hier https://www.youtube.com/watch?v=g_nIfravxPo regeneriert.
Meine Baugruppe wird ab Minute 35 behandelt. Mal bitte hier reinschauen, vielleicht finden sich hier weitere Tips.

Dankeschön :-)

P.S.: Die Hohlschaltwelle auf der der Fußschalthebel sitzt hat Axialspiel. Dadurch kann ich die Position der Schaltklaue ein wenig beeinflußen.
Die Schaltgabel ist im einen Gang locker beweglich, in einem anderen Gang "normal" bis ein "wenig schwer" beweglich. ich habe die Getriebeeinstellung im Verdacht.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.