Geplante Änderung FS-Klasse A1

 
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1859
Dabei seit: 07 / 2014
Moped(s): S51/1B mit vielen Änderungen - siehe Signatur
Betreff:

Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 20.06.2019 - 17:43 Uhr  ·  #1
Der Herr Verkehrsminister Scheuer plant, Klasse B Führerscheinbesitzeren den A1 (125ccm/15PS) zu "schenken".
Voraussetzung soll ein Mindestalter von 25 Jahren und der Besitz der Klasse 3 von mindestens 5 Jahren sein.

https://www.auto-motor-und-spo…-motorrad/

Es gibt schon widersprüchliche Meinungen - die eine befürworten es und die anderen meinen, daß die "großen kleinen" Moppeds dann reiehnweise in Unfälle verwickelt sind und die Anzahl der Verkehrstoten in die Höhe schnellt.
Dann wollen wir mal sehen, ob das Ganze auch so platzt, wie die Seifenblase Autobahnmaut.

ciao Maris
Friemler
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: V
Beiträge: 288
Dabei seit: 11 / 2013
Moped(s): Erst mal nix, nur ne kleine Honda Rebel 125 und ein SR 2 in Pflege.
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 20.06.2019 - 19:53 Uhr  ·  #2
Mal abgesehen vom Sinn oder Unsinn einer solchen Politik: Der Minister braucht nach der "Seifenblase Autobahnmaut" einfach wieder mal was fürs Ego.
Könnte ihm da weitere Ideen liefern. Wie wäre es mit 48 km/h Innerorts? Füllt auch die Kassen. :flop:
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: mopedfreunde-olden…
Beiträge: 20684
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S53 E (S51-Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 20.06.2019 - 19:59 Uhr  ·  #3
Ich bin Befürworter dieser Schenkung.
Ich sehe da aber auch keine Steigerung der Unfallzahlen, warum sollte es auch.


""Bin 18, habe Klasse B und darf ohne jegliche Erfahrung sofort einen 700-PS-Boliden fahren, aber kein kleines Motorrad mit bis zu 125ccm.""
Dieser Selbstüberschätzung hinter PKW-Steuerrädern erliegen täglich junge Fahrer. Warum gibt es hier keine PS-Beschränkung ?

In Österreich ist das bereits seit langer Zeit so mit B nach 5 Jahren auch 125ccm fahren zu dürfen und es hat keinerlei Zahlen nach oben getrieben.
Aber ich wäre auch dafür, die 45km/h-Regelung für 50ccm abzuschaffen und wenigstens 50, besser wieder 60km/h anzupeilen.

Mit freundlichen Grüßen an den Herrn Minister.

Was die geplatze Maut angeht, so wird mir die Sache leider sehr einseitig betrachtet.
Was zahle ich denn in Österreich, wenn ich als Deutscher mit meinem Auto über den Brenner fahren möchte ?
Und gerade die klagen ???
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1859
Dabei seit: 07 / 2014
Moped(s): S51/1B mit vielen Änderungen - siehe Signatur
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 20.06.2019 - 21:14 Uhr  ·  #4
Ich wäre auch sehr glücklich über die Regelung, daß man 125er mit ein paar Fahrstunden dazu bekommt.
Das wäre mal etwas positives bei dem vielen Schei**, der uns sonst von "oben" vorgesetzt wird.

Die Geschichte mit der Maut habe ich schon persönlich mit Österreichern zur Genüge ausdiskutiert (wohne ja direkt an der Grenze).
Aber irgendwie ist es nicht in deren Köpfe reinzukriegen, daß Deutschland doch mit seiner KFZ-Steuer machen kann, was es will - es kann den Bürger dabei be- aber auch entlasten.
Bei der KFZ-Steuer gibt es keine EU weite Übereinstimmung. Jeder Staat kann machen und von den KFZ-Haltern verlangen was er will.
Also kann es doch nicht gegen Eu Recht verstoßen, daß Deutschland seine KFZ-Steuer senken und im gleichen Zug eine allgemeine Autobahngebühr einführen will.

Als Deutscher zahle ich in Österreich auch Autobahnmaut, oder werde anderenfalls von der Asfinag nicht zu knapp zur Kasse gebeten.
Warum darf nun Deutschland sein Mautsystem nicht einführen, wenn andere Staaten von uns ebenfall eine Benutzungsgebühr verlangen?

ciao Maris
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: SACHSEN
Beiträge: 310
Dabei seit: 05 / 2015
Moped(s): S50 B2 elektronik Umbau Lenkerarmatur ,Spiegel ,Fahrradtacho , AZV .MHW Anhänger
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 20.06.2019 - 22:44 Uhr  ·  #5
Maris ,das ist ganz einfach erklärt---weil wir den Krieg verloren haben.
Gruß -mit sehr viel Unverständnis für diese Entscheidung-Hartmut
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1106
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): Simson S53 CX Habicht mit 5 Gang Motor und RZT LT60ccm Reso Zylinder, Simson MS 50 Sperber mit RZT 1004 SO Motor , Derbi Senda DRD Evo mit 85ccm BK mod. Racing Zylinder , Aprilia SL 750 Shiver, Honda CB Seven Fifty RC42
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 21.06.2019 - 00:04 Uhr  ·  #6
An sich eine gute Sache, wenn man mit PKW-Führerschein auch eine 125er fahren darf. Das eigentliche "Problem" ist, dass 125er in der Versicherung sehr hoch eingestuft sind. Für eine 125er würde man nur in der Haftpflicht Vers. noch mehr bezahlen wie für eine 750er / 900er mit 95-98 PS. Das wird wohl seinen Grund dahin haben, dass man ab 16J eine 125er fahren darf und es mit den 125er zu erhöhten Unfällen gekommen ist. Ab 98PS wird es eh in der Vers. erheblich teurer. Zu der Pkw-Maut, dass wird so kommen, dass wir alle "blechen" können / müssen.
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Münsingen
Alter: 62
Beiträge: 258
Dabei seit: 10 / 2014
Moped(s): SR50/1C Vape 12V, KR51/1 Unterbrecher 6V
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 21.06.2019 - 07:54 Uhr  ·  #7
Unsere ganze FS Politik ist für die Katz.
Ich habe meinen 3er Schein vor dem 4.4.1980 gemacht und darf 125 er Motorräder fahren. Dannach durfte man das nicht mehr. Wenn heute einer den PKW Schein macht muß er für dasw Fahren mit Anhänger auch noch eine Prüfung machen. Ich durfte mit meinem 3er 7,5 to Lastwagen mit Einachshänger fahren. Die Geschosse sind 18 Meter lang. Nicht eine Fahrstunde war nötig. Einen 12 To. solo fahren, der kürzer und leichter ist, gilt nicht.So ists bei uns, selbst die Rennleitung blickt manchmal nicht durch.
Gruß Raini
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Thüringen
Beiträge: 1208
Dabei seit: 02 / 2017
Moped(s): S51 E, S51 N, KR50
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 21.06.2019 - 11:31 Uhr  ·  #8
Das ist schon lange überfällig, das das kommt was in vielen EU-Staaten Standard ist.
Die Österreicher dürfen das seit 97, die Italiener brauchen nicht mal Fahrstunden dazu usw.

Wie man sieht funktioniert das in anderen Ländern ohne das Unfallzahlen in der Klasse gestiegen sind.
Die "Experten" sehen mit 15 Jahren Moped fahren, auch schwarz und wie es sich mittlerweile gezeigt hat unbegründet.
Auch kommt das der Umwelt etwas zu gute, ein Leichtraftrad zu nutzen statt den PKW.
Ich sehe nur positive Aspekte.

Vor Selbstüberschätzung schützt auch nicht ein gemachter A1, A2 oder A Schein, auch nicht wenn man das Gehirn ausschalten sobald man auf den Bock sitz.

Auf der anderen Seite darf jeder mit E-Bike 25km/h fahren, kommen jetzt noch E-Roller dazu, da fragt keiner nach Kenntnissen von Verkehrsregeln.......oder Fahrpraxis.
Im Gegensatz dazu, gibt damit Erfahrungen aus einigen Länder, wie steigende Unfallzahlen mit Schwerverletzen verursacht durch E-Bike und E-Rollerfahrern.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Moped Museum Munkbrarup
Homepage: kreidler-museum.de…
Beiträge: 542
Dabei seit: 06 / 2008
Moped(s): Simson S 80 E, S83 OR, Sperber, Schwalbe 1964
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 21.06.2019 - 15:40 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von Rhodosmaris
Der Herr Verkehrsminister Scheuer plant, Klasse B Führerscheinbesitzeren den A1 (125ccm/15PS) zu "schenken". Voraussetzung soll ein Mindestalter von 25 Jahren und der Besitz der Klasse 3 von mindestens 5 Jahren sein.


... und eine Theorie- und mehrere Fahrstunden, in der Zweiradspezifische Themen geschult werden.

Damit würde geltendes EU Recht auch in Deutschland umgesetzt. Der Wegfall der praktischen Fahrprüfung ist ein positives Beispiel zur Entbürokratisierung.

Gruss von Frank
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 41
Dabei seit: 12 / 2014
Moped(s): Simson S51 B1-4
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 20.12.2019 - 21:45 Uhr  ·  #10
Hallo

Diese neue Gesetz mit dem Führerschein A1 wird wohl so kommen.
Es wurde heute, am 20.12.19, vom Bundesrat verabschiedet.

Vereinfachte Erlangung der Fahrerlaubnis A1:

https://www.motorradonline.de/…utofahrer/

Die Kosten der Fahrerlaubnis werden auf etwa 600 Euro geschätzt.

Ich vermute dies gilt ab dem nächsten Jahr.

Einziger Nachteil:
Die Fahrerlaubnis gilt nur für Deutschland. (Die Schlüsselzahl 196 ist eine nationale Codierung)
Willkommen in Europa !

Zitat aus dem Artikel:
Der Bundesverkehrsausschuss hatte sich massiv gegen dieses neue Gesetz ausgesprochen und dem Bundesrat empfohlen,
diesen Vorschlag komplett abzulehnen.
In der Begründung hieß es: „Verkehrspolitisch besteht kein Bedürfnis, den Zugang zur Risikogruppe der Leichtkrafträder zu erleichtern.“ Und: „Mit dem Pkw steht den Betreffenden eine sichere Mobilitätsalternative zur Verfügung.“

Ist schon klasse. Da wird uns nahegelegt lieber einen PKW, mit einer toten Masse von 1,3 Tonnen zu bewegen, statt
sich mit ner 125er deutlich umweltschonender fort zu bewegwn.

Und die sichere Mobilitätsalternative sieht dann so aus, das wir heute schon gar nicht mehr wissen, welches
(bezahlbare) Antriebskonzept ein Neuwagen haben soll.

Solche Argumente können nur Verkehrsexperten mit Windschutzscheiben-Tunnelblick bringen.



Jo mei unser Scheuer Andreas hat dös Gesetz bestimmt nur eingebracht, um von seinen zahlreichen
Skandalen abzulenken.
Meine Meinung über ihn hat sich aber gewandelt:

Andi, halt durch !!
Tritt bloß nicht zurück, solange dieses Gesetz nicht unter Dach und Fach ist!
Ich zahl auch freiwillig Maut für ne 125er


Gruß
Simsomatic
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Cottbus
Beiträge: 301
Dabei seit: 09 / 2011
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 10:20 Uhr  ·  #11
Also wenn du das Thema nur gestartet hast um deine politische Meinung hier zu verschmieren dann sollte der thread gleich wieder zugemacht werden.
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 300
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 10:52 Uhr  ·  #12
Moin,
Zitat geschrieben von schwarzelimone

Also wenn du das Thema nur gestartet hast um deine politische Meinung hier zu verschmieren dann sollte der thread gleich wieder zugemacht werden.

ich kann aus objektiver Sichtweise deine Reaktion nicht nachvollziehen: Hier geht's um den A1, mit einem ironischen Augenzwinkern von Simsonmatic Richtung Scheuer.
Ich finde die Info übrigens interessant und bin am überlegen, ob ich mir den A1 unter diesen Voraussetzungen nicht auch hole.

Viele Grüße,
Faddi
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1859
Dabei seit: 07 / 2014
Moped(s): S51/1B mit vielen Änderungen - siehe Signatur
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 10:58 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von schwarzelimone

Also wenn du das Thema nur gestartet hast um deine politische Meinung hier zu verschmieren dann sollte der thread gleich wieder zugemacht werden.

Was hast du für ein Problem und was für eine politische Meinung habe ich "verschmiert"?
Das Thema habe ich vor rund einem halben Jahr erstellt und dir fällt es jetzt ein, so einen Kommentar abzulassen?

Daß der A1 zum PKW-Schein nun kommt, ist nach der langen Wartezeit ohne irgendwelche Infos seit der ersten Bekanntgabe zwar erfreulich, aber es sind ein paar Haken dabei.
Zum einen die wie von Simsomatic schon genannte Gültigkeit nur in Deutschland und die Fahrschulkosten von rund 600,- € und dann noch obendrauf, daß es keine Erweiterungsmöglichkeit auf größere Mopedklassen gibt.
Will man später auf A2 oder A umsteigen, muß man bei Null anfangen - der eingeschränkte A1 wird nicht für die Erweiterung anerkannt.

ciao Maris
Regenerator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Halle
Alter: 42
Beiträge: 347
Dabei seit: 08 / 2013
Moped(s): S 51 B1-4 1985 mit Umbau auf ELBA ,AOA 1 1/2 (Spezialumbau) , LT60 Reso
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 21.12.2019 - 22:18 Uhr  ·  #14
Also ich würde mir sofort den 125er Schein holen.
Ich hab 1994 vor dem Autoführerschein zuerst die Klasse 4 gemacht....in der Ausbildung war bei dem knappen Lehrgeld keine Mark übrig für den 80er Schein.
Heute ärgert mich das immer wieder. Denn sind wir mal ehrlich...mit legal 60 km/h Simson fahren ist schon cool,aber für weiter Touren könnte es gern auch etwas schneller gehen.
Und Leistungssteigerung ist zwar kein Problem,jedoch ist man immer mit nem komischen Gefühl unterwegs.
In meinem Freundeskreis fahren viele "große" Maschienen. Mit der Simson kommst du da einfach nicht mit.
Mit einer 125er könnte man auch mal mit fahren ohne gleich als Spaßbremse da zu stehen.
Und so ne schöne 125er Enduro...steht mir bestimmt... :D
Mir wäre es auch 600 Euro wert.
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 300
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Geplante Änderung FS-Klasse A1

 · 
Gepostet: 22.12.2019 - 16:07 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Rhodosmaris

Gültigkeit nur in Deutschland und die Fahrschulkosten von rund 600,- € und dann noch obendrauf, daß es keine Erweiterungsmöglichkeit auf größere Mopedklassen gibt.
Will man später auf A2 oder A umsteigen, muß man bei Null anfangen - der eingeschränkte A1 wird nicht für die Erweiterung anerkannt.


Ach, dass man dann den A1 "zweiter Klasse" hat, war mir - bis auf die Begrenzung auf Deutschland - nicht bewusst. Es wird sicherlich immernoch Leute geben, die davon einen Nutzen haben, aber für mich wird sich das dann doch nicht lohnen, weil ich die günstigere Option auf den A2 haben wollte. So kann ich den A2 aber gleich machen, dann kann ich wenigstens auch im Ausland fahren, obwohl ich Eigentlich nur kleinere Maschinen fahren will 😊
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.