Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 
Hoast
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2021
Moped(s): S50 B1; S51 E; MZ ETZ 250
Betreff:

Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 03.03.2021 - 23:58 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

vielleicht einen Tipp für mich.

Ich habe von meinem Nachbarn eine zerlegte S50 bekommen. Diese Fahrzeug stammt von seinem Großvater und mein Nachbar hat es in seiner Jugend, Anfang der 90er Jahre, zerlegt und in Kisten verpackt. Dabei ging leider das Typenschild verloren. Anhand der Rahmennummer konnte ich herausfinden, das die S50 Baujahr 1980 ist. Beim Blick auf die Grundplatte war klar, dass es sich um eine S50 B1 handelt. Hintere Fußrasten, ein Zündschloss, eine Hupe und Blinker waren auch in den Kisten.

Nun hatte ich hier im Forum gelesen, dass es überhaupt kein Problem ist, sich ein Blanko Typenschild zu besorgen, wenn das originale verloren gegangen ist.

Das habe ich getan und es mit den mir bekannten Angaben gravieren lassen. Das Baujahr und die FIN sind graviert. Das S50 B1 und die 230 für die Zul. Ges. Masse in kg sind auf dem Typenschild gedruckt.

Das gewünschte Foto davon habe ich ans KBA gesendet. Hier ist jetzt das Problem. Das KBA begründet die Ablehnung jetzt damit, Zitat: "Das Fabrikschild Ihres Fahrzeuges entspricht nicht mehr dem Zustand bei Herstellung/Auslieferung Ihres Fahrzeuges. Eine eindeutige Identifizierung des Fahrzeuges ist jedoch nur aufgrund der Rahmennummer im Zusammenhang mit dem Originaltypschild möglich. Bei Verlust des Typenschildes muss ein neues angefertigt und am Fahrzeug angebracht werden. Dies ist aber Aufgabe des Herstellers, da nur dieser über Produktionslisten verfügt, anhand derer ein Fahrzeug aufgrund der Rahmennummer eindeutig identifizierbar ist. Ein selbstangefertigtes Typschild erfüllt diese Voraussetzung nicht." Zitat Ende.

Ein neues Typenschild vom Hersteller werde ich nicht mehr bekommen.

Jetzt meine Frage, gibt es trotzdem die Möglichkeit eine ABE vom KBA zu bekommen? Was kann ich bzw. muss ich jetzt unternehmen?
Macht es Sinn, noch einmal ein neues Foto vom Typenschild einzureichen, auf dem zu erkennen ist, die FIN graviert ist. Das war auf dem eingereichten Foto nicht wirklich erkennbar, da ich es im 90° Winkel fotografiert habe.

Schon jetzt vielen Dank für Eure Tipps und Unterstützung.

Sollte ich etwas unklar formuliert haben könnt Ihr natürlich gerne nachfragen.

Gruß Hoast
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Inked3. Typenschild_LI.jpg
Dateigröße: 161.64 KB
Titel: Typenschild
Information:
Heruntergeladen: 2682
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Thüringen
Beiträge: 1416
Dabei seit: 02 / 2017
Moped(s): S51 E, S51 N, KR50
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 04.03.2021 - 09:39 Uhr  ·  #2
"Jetzt meine Frage, gibt es trotzdem die Möglichkeit eine ABE vom KBA zu bekommen? Was kann ich bzw. muss ich jetzt unternehmen? "

Nein, eine Ablehnung ist nun mal eine Ablehnung .
"Macht es Sinn, noch einmal ein neues Foto vom Typenschild einzureichen"
Deswegen ist immer noch kein originales oder ?
Wenn man die Spielregeln beim KBA beachtet/liest steht, sollte das doch klar sein das es das originale sein muss.
"Das Kraftfahrt-Bundesamt kann den Nachweis der ABE nur erteilen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
- Hauptrahmen und Typschild sind Original aus DDR-Produktion
- es handelt sich um ein komplettes Fahrzeug"

Wie du eine Betriebserlaubnis bekommst steht doch in den Schreiben von KBA.
Du muss das Moped bei einer Prüfstelle vorstellen zu eine 21er Einzelabnahme.
Mit dem 21er Gutachten musste dann zur Zulassungsstelle, die es dann "abstempelt" erst dann ist das dann ein gültige BE.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 46
Homepage: trabantvermietung-…
Beiträge: 21519
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, SR50 B4, S51 E/2, S53 E (alle mit 12V-EMZA), Romet ZXT 50
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 04.03.2021 - 19:32 Uhr  ·  #3
Das haben wir allein den Reimport-Händlern zu verdanken.
Ich schätze mal, das sich der Weg über das KBA nicht mehr lohnt und man gleich zum TÜV / zur Dekra marschiert,
egal ob alles vorhanden und original ist oder eben nicht und man ein neues Typschild hat.
Schließlich scheint das KBA ja auch vergessen zu haben, das es den Hersteller längst nicht mehr gibt und sie nur deshalb die ABE-Zweitschrift "vertreiben".
Vielleicht verlangen sie ja zukünftig auch noch die Vorlage der originalen ABE.
Hoast
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2021
Moped(s): S50 B1; S51 E; MZ ETZ 250
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 04.03.2021 - 22:50 Uhr  ·  #4
Vielen Dank für Eure Antworten.

Mir wird wohl nichts anderes bleiben, als der Weg zur Dekra.

Es verwirrt mich halt nur das ich, nach §59 StVZO Anlage 4 sogar verpflichtet bin ein verlorenes Typenschild zu ersetzen. Natürlich nur solange mir die nötigen Angaben bekannt sind. Das wurde vor einiger Zeit so auch von Hallo-Stege geschrieben. Und korrigiert mich, aber der Mann kennt sich doch anscheinend aus.

Schade, dass das Kba das nicht so sieht. Aber ein Streit wird sich vermutlich nicht lohnen.

Darf mit der BE von der Dekra dann eigentlich mein 15 jahriger Sohn mit einem AM Schein das Moped fahren? Oder anders ausgedrückt, ist die BE von der Dekra gleichwertig mit der Abe vom KBA? Das ich mit der BE von der Dekra wohl noch zur Zulassungsstelle muss hatte ich schon gelesen.

Danke für Eure Hilfe.

Gruß Hoast
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 46
Homepage: trabantvermietung-…
Beiträge: 21519
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, SR50 B4, S51 E/2, S53 E (alle mit 12V-EMZA), Romet ZXT 50
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 04.03.2021 - 23:12 Uhr  ·  #5
Zitat

Darf mit der BE von der Dekra dann eigentlich mein 15 jahriger Sohn mit einem AM Schein das Moped fahren? Oder anders ausgedrückt, ist die BE von der Dekra gleichwertig mit der Abe vom KBA?

Ja, wenn du bei der Erstellung darauf achtest, das es ein Kleinkraftrad bleibt.
Es kann passieren, das unbeachtet wegen den 60km/h ein Leichtkrad daraus gemacht wird, wobei das bei der Dekra weniger der Fall sein dürfte.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Thüringen
Beiträge: 1416
Dabei seit: 02 / 2017
Moped(s): S51 E, S51 N, KR50
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 05.03.2021 - 10:28 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von Thoti

Ja, wenn du bei der Erstellung darauf achtest, das es ein Kleinkraftrad bleibt.
Es kann passieren, das unbeachtet wegen den 60km/h ein Leichtkrad daraus gemacht wird, wobei das bei der Dekra weniger der Fall sein dürfte.

So selten ist das nicht.
Wie auch nicht das es "nur" eine 21er Gutachten als Kleinkraftrad bis 50km/h gibt.
So manche Zulassungsstelle hat auch Problem mit 60km/h KKR Gutachten und stempeln die nicht ab.
Das ganze weiß man halt nicht vorher.

Zitat
Das haben wir allein den Reimport-Händlern zu verdanken.

Er weniger,
ehr denen die BE Zweitschriften für frei erfundene FIN`s, für nur Typenschilder usw. beantragen und dann für Haufen Kohle verkaufen.
Genauso die das dann kaufen, die dann die FIN illigal weise dann auf Rahmen eingeschlagen usw.
Man braucht doch nur bei Kleinanzeigen zu schauen was los ist, wie beschissen, betrogen und gelogen da wird.
Was da an Papieren mit nur Typenschildern oder nur Papiere, für Haufen Kohle angeboten werden, obwohl die ohne den alten Rahmen mit der ansprechenden FIN, wertlos sind.
Wie viele Private da eine Simson als Scheunenfunde, als Opas Moped usw, anbieten, wo offensichtlich die Scheune in Bulgarien, Ungarn usw. steht. oder der Opa da wohnt und das zum Teil mit gefälschten Papieren.

Ehrlich gesagt, es wurde endlich Zeit das das KBA mal Maßnahmen ergreift.
Bei einer Prüfstelle bekommt man auch keine 21er Abnahme für nur ein Typenschild, Rahmen, Teilehaufen oder ein Moped was nicht technisch Fit ist und den Vorschriften entspricht.
Commander Keen
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Erde
Beiträge: 182
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51 B2-4 (Bj. '82)
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 05.03.2021 - 13:42 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von ckich

Zitat geschrieben von Thoti

Ja, wenn du bei der Erstellung darauf achtest, das es ein Kleinkraftrad bleibt.
Es kann passieren, das unbeachtet wegen den 60km/h ein Leichtkrad daraus gemacht wird, wobei das bei der Dekra weniger der Fall sein dürfte.

So selten ist das nicht.
Wie auch nicht das es "nur" eine 21er Gutachten als Kleinkraftrad bis 50km/h gibt.
So manche Zulassungsstelle hat auch Problem mit 60km/h KKR Gutachten und stempeln die nicht ab.
Das ganze weiß man halt nicht vorher.

Zitat
Das haben wir allein den Reimport-Händlern zu verdanken.

Er weniger,
ehr denen die BE Zweitschriften für frei erfundene FIN`s, für nur Typenschilder usw. beantragen und dann für Haufen Kohle verkaufen.
Genauso die das dann kaufen, die dann die FIN illigal weise dann auf Rahmen eingeschlagen usw.
Man braucht doch nur bei Kleinanzeigen zu schauen was los ist, wie beschissen, betrogen und gelogen da wird.
Was da an Papieren mit nur Typenschildern oder nur Papiere, für Haufen Kohle angeboten werden, obwohl die ohne den alten Rahmen mit der ansprechenden FIN, wertlos sind.
Wie viele Private da eine Simson als Scheunenfunde, als Opas Moped usw, anbieten, wo offensichtlich die Scheune in Bulgarien, Ungarn usw. steht. oder der Opa da wohnt und das zum Teil mit gefälschten Papieren.

Ehrlich gesagt, es wurde endlich Zeit das das KBA mal Maßnahmen ergreift.
Bei einer Prüfstelle bekommt man auch keine 21er Abnahme für nur ein Typenschild, Rahmen, Teilehaufen oder ein Moped was nicht technisch Fit ist und den Vorschriften entspricht.


Im Prinzip geb ich dir da recht, was ich mich aber Frage ist, wenn man nun nen Rahmen mit passendem, originalen Typenschild hat und drumherum ein komplettes Moped aufbaut, damit zur Prüfstelle geht und sich dann herausstellt, dass die Nummer als gestohlen gemeldet wurde, wird einem dann noch das komplette Moped weggenommen und nicht nur der Rahmen oder etwa nicht?
Hat man da wenigstens die Möglichkeit vorher, auch ohne Papiere, bei der Polizei anzufragen, ob die Nummer als gestohlen gemeldet wurde?
Wenn nicht, kann ich schon verstehen, warum die Leute so zögerlich sind...
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Thüringen
Beiträge: 1416
Dabei seit: 02 / 2017
Moped(s): S51 E, S51 N, KR50
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 05.03.2021 - 14:11 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von thor

Hat man da wenigstens die Möglichkeit vorher, auch ohne Papiere, bei der Polizei anzufragen, ob die Nummer als gestohlen gemeldet wurde?


Ja Klar hat man die Möglichkeit bei der Polizei zu fragen, selbst die Zulassungsstelle kann man Fragen.

Beim KBA erfährst du das wenn nach ca. 20 Wochen nach Antragstellung die Rennleitung vor der Tür steht.
Ich weiß nicht wie das andere sehen, entweder klärt man das vorm kauf ab, spätestens unmittelbar danach.
Da ist es nun Wurst ob das Rahmen ist oder ganzes Moped ist ohne Papiere.
Und wer ein Fahrzeug/Rahmen ohne Papiere kauft, den sollte vorher schon klar sein, was er damit für Risiken eingeht und wie man an Papiere kommt usw.
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ostfriesland
Alter: 41
Beiträge: 178
Dabei seit: 09 / 2017
Moped(s): S51E (1985) | S51C (1987) | KR51/2 (1984) | SR50B4 (1988)| KR51/2 (1984)
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 05.03.2021 - 14:34 Uhr  ·  #9
Heute erst gemacht. Dienststelle angerufen und gefragt, wie es mit Corona gehandhabt wird. Durfte direkt vorbeikommen, habe der Beamtin die Nummer gegeben und die wurde dann überprüft.
Einen Sr50 und eine Schwalbe überprüfen lassen.
Das ganze hat weniger als 10 Minuten gedauert und ich habe für beide Fahrzeuge eine Bescheinigung bekommen, dass sie nicht als gestohlen im System geführt werden.
Gus
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 01 / 2022
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 09.01.2022 - 17:50 Uhr  ·  #10
Ich hänge mich hier mal mit dran. Ich habe eine S50, die ich vor 20 Jahren gekauft habe (genauer gesagt am 17.08.2021 - Kaufvertrag habe ich heute gefunden). Was ich allerdings nicht mehr gefunden habe, ist mein KBA Zulassung. Diese habe ich bereits schon mal 2002 und später mein Bruder noch einmal 2007 beantragt.
Anfang der 2000er wollte die niemand sehen und ich hatte eigentlich immer nur den Versicherungsschein dabei.

Nun zu meinem Problem - ich habe kein Typenschild für den Rahmen (hatte ich nie) - nur die eingestanzte FIN. Damit habe ich wie gesagt jetzt schon 2x KBA Papiere bekommen.

Laut Frank Stegmann (vielen Dank noch mal an der Stelle) handelt es sich bei dem Rahmen um einen Austauschrahmen von 1981. Das erklärt wahrscheinlich auch das fehlende Typenschild.

Lange Frage, kurzer Sinn: Denkt ihr, ich kann über die Historie trotz fehlenden Typenschilds noch einmal KBA Papiere bekommen? Immerhin dürfte ja dort vermerkt sein, dass unsere Sippe diese schon 2x beantragt hat.
caspi17
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bremer
Beiträge: 77
Dabei seit: 07 / 2021
Moped(s): S51 N Bj. 1982 (umgerüstet auf B mit 12-V-Vape)
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 13.01.2022 - 23:53 Uhr  ·  #11
100-%ig wissen tue ich es nicht, aber ich denke, dass sich die Beschaffung der Papiere schwierig gestalten könnte.
Als du die Papiere in den 2000ern beantragt hast, musstest du ja vermutlich nur die FIN angeben, somit war ja ein Typenschild nicht zwangsläufig notwendig. Heutzutage verlangt das KBA ja auch Bilder von der vollständigen (aufgebauten) Simme - wenn das Typenschild da dann fehlt, führt das vermutlich eher zur Ablehnung.
Da du ja vermutlich wieder durch das ganze Beantragungsverfahren durch musst, sieht es vermutlich schwierig aus, die Papiere zu bekommen. Ich weiß auch nicht, ob es irgendwie hilft, dass die Papiere schon zweimal an deine Familie ausgestellt wurden, also dass das KBA weiß, dass die Simme mal in der DDR zugelassen war und somit KBA-Papiere haben darf. Somit wüsste das KBA zwar, dass es eine DDR-Simme ist, aber das Typenschild könnte ja auch nach der letzten Beantragung verloren gegangen sein. Es ist halt schwierig zu belegen, dass du einen Austauschrahmen hast bzw. dass das Typenschild schon seit rund 20 Jahren fehlt...
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 12 / 2021
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 14.01.2022 - 15:08 Uhr  ·  #12
Soweit ich weiß hat das KBA hinterlegt das die betrieberlaubnis bereits existiert. Wenn die Polizei die Nummer abfragt kommt ja auch raus auf wer die betrieberlaubnis hat.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1302
Dabei seit: 08 / 2015
Moped(s): Simson S53 CX Habicht mit 5 Gang Motor und RZT LT60ccm Reso Zylinder, Simson MS 50 Sperber mit RZT 1004 SO Motor , Derbi Senda DRD Evo mit 85ccm BK mod. Racing Zylinder , Aprilia SL 750 Shiver, Honda CB Seven Fifty RC42
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 14.01.2022 - 17:59 Uhr  ·  #13
Letzteres glaube ich weniger. Was ist denn, wenn jemand die Simme mit KBA-BE verkauft?! Dann haben die vom neuen Besitzer doch auch nicht die Adresse.
Gus
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 01 / 2022
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 14.01.2022 - 21:03 Uhr  ·  #14
Danke erst einmal für die Meinungen. Bei der nä. Gelegenheit werde ich noch einmal im Elternhaus suchen. Das Problem ist nur, dass das Haus sehr groß ist und ich weit entfernt wohne. So wie es bei euch durchklingt, habe ich damit wohl bessere Karten, als einen neuen Antrag beim KBA zu stellen.

Ich habe seit September noch ein KBA Antrag für den Star meines Großvaters laufen. Falls ich da keine Fotos senden muss (bisher wurde ich nicht aufgefordert), werde ich es bei der S50 wohl auch mal auf gut Glück versuchen. Die Restauration wird sich wohl eh noch das ganze Jahr hinziehen.
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 12 / 2021
Betreff:

Re: Hilfe, mein Antrag wurde vom KBA wegen dem Typenschild abgelehnt.

 · 
Gepostet: 26.01.2022 - 00:06 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von -Alex-

Letzteres glaube ich weniger. Was ist denn, wenn jemand die Simme mit KBA-BE verkauft?! Dann haben die vom neuen Besitzer doch auch nicht die Adresse.


Eigentlich soll man ja auch beim KBA Meldung machen wenn es einen neuen Besitzer gibt. Außerdem weiß ich aus eigener Erfahrung was die Polizei beim KBA so abfragen kann 😉
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.