Kein Zündfunke und auch sonst kein elektrisches Lebenszeichen

 
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: E'damm
Alter: 42
Beiträge: 1068
Dabei seit: 05 / 2008
Moped(s): S50 B1 mit M531
Betreff:

Kein Zündfunke und auch sonst kein elektrisches Lebenszeichen

 · 
Gepostet: 31.07.2022 - 21:34 Uhr  ·  #1
Hi,

Nachdem Kupplung und Kickstarter wieder tun und frisches Öl im Getriebe ist, tun sich weitere Probleme auf.

Es gibt keinen Zündfunken und auch sonst kein elektrisches Lebenszeichen.
Vorab, Batterie ist tot und raus. Das sollte dem Zündfunken jedoch keine Abbruch tun, als ich das Moped 2008 kaufte, war auch keine Batterie verbaut, ich ergänzte diese mitsamt Blinkern und Hupe später.
Verkabelt ist meine S50 wie eine S50B1 nur eben mit einem M531 mit Unterbrecherzündung, und einer 35Watt-Lichtspule. Spannung beträgt 6V.
Normalerweise sollte beim ankicken ja wenigstens das Rücklicht und der Scheinwerfer mitglimmen, wenn man auf Stellung 2 ankickt, auch da tut sich nichts...

Nachdem ich das Moped das letzte Mal (Das Kennzeichen ist von 2009, aber um 2013/2014 gab es nochmal eine Bewegungsfahrt) bewegt hatte, wurde daran nichts geändert ausser der Standort, von hinterm Haus in den Schuppen.

Grüße und DAnk
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 46
Homepage: trabantvermietung-…
Beiträge: 21519
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, SR50 B4, S51 E/2, S53 E (alle mit 12V-EMZA), Romet ZXT 50
Betreff:

Re: Kein Zündfunke und auch sonst kein elektrisches Lebenszeichen

 · 
Gepostet: 31.07.2022 - 23:06 Uhr  ·  #2
Moin

nach so langer Standzeit draußen wie auch in einem Schuppen kann Feuchtigkeit sämtliche Kontakte korrodieren lassen,
was dann zu Kontaktproblemen oder völligem Kontaktverlust führen kann.
Das würde ich als erstes kontrollieren bzw. gleich alle Kontakte ohne Ausnahme auf Hochglanz bringen.
Alle Fassungen, Steckverbindungen und Verschraubungen wie Massepunkte und auch die Zündspule.
Dabei natürlich auch den Unterbrecher nicht vergessen, reinige dessen Kontaktflächen sanft mit feinem Schmirgelpapier und stelle ihn neu ein.

Um eventuelle Kontaktprobleme der Zündung im Zündschloss zu erkennen, trenne am Zündschloss
den Kontakt 31 ab, dann ist die Zündung immer An, der Motor würde sich nur durch abwürgen stoppen lassen.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: E'damm
Alter: 42
Beiträge: 1068
Dabei seit: 05 / 2008
Moped(s): S50 B1 mit M531
Betreff:

Re: Kein Zündfunke und auch sonst kein elektrisches Lebenszeichen

 · 
Gepostet: 01.08.2022 - 22:49 Uhr  ·  #3
Hi,

Zündfunke ist wieder da, der Unterbrecher saß fest und wurde erneuert.
Der Rest de Elektrik ist ebenso ohne weitere Eingriffe wieder da.

Aber richtig gelaufen ist sie heute nicht, mal ein paar Zündungen in Folge beim Schieben aber kein selbstständiger Motorlauf, ich denke da ist nochmal eine Feineinstellung des ZZP nötig, ich hatte nur anhand der Anrissmarkierungen an Motorgehäuse, Grundplatte und Polrad etwas hingeferkelt. Der Vergaser bedarf wohl auch einer Neuabstimmung.

Dumm nur, dass die Kupplung wieder nicht trennt, da war auch nix mit Einstellen zu machen. Ich denke mal die alten Reinbeläge stellen sich dumm in dem ausgewechseltem Kupplungskorb, wahrscheinlich sind sie aufgeqollen, war nämlich eine ziemliche Fummelei das Paket in den Korb zu bekommen. Da werden wohl neue Reibbeläge fällig sein obwohl die alten noch lange nicht runter sind.

Grüße und DAnk
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Südthüringen
Beiträge: 112
Dabei seit: 01 / 2020
Moped(s): S51 E4 Bj. 1984
Betreff:

Re: Kein Zündfunke und auch sonst kein elektrisches Lebenszeichen

 · 
Gepostet: 02.08.2022 - 08:07 Uhr  ·  #4
Also falls die Kurbelwelle noch die erste originale vom Motor ist, muss das mit den 3 Markierungen, also die Markierung auf der Grundplatte genau zu der am Motorgehäuse und dann die am Polrad auch noch genau dahin gedreht und in diesem Moment gehen die Kontakte am Unterbrecher gerade auseinander, mindestens zum Anspringen funktionieren. Ansonsten hast Du noch einen anderen Fehler. So eine Simson soll immer funktionieren und einfach zu reparieren sein, auch für Länder, die nicht so hoch technisiert waren und nicht jeder so eine Zündeinstelluhr hat. Das ist mindestens so etwas wie eine Grundeinstellung für unterwegs und diese macht zur Not auch für länger seinen Dienst. In meinem Fall war seit den 3 Durchsichten Mitte der 80er nie wieder eine Uhr mehr im Zylinderkopf. Ich bin ein riesen Simson Fan, aber so eine Simson ist sicher kein Hochpräzisionsteil, schon gar nicht die Unterbrecherzündung. Da kann ja schon nach 1000 km die 1,8 vor OT nur noch reine Makulatur sein. Vielleicht auch mal den Unterbrecher erneuern, aber mit einem DDR Unterbrecher. Nicht wegen den Kontakten sondern wegen der Beschaffenheit des Kunststoffs. Ich fahre schon immer Unterbrecher, ist eine Enduro N und bleibt eine N. Da geht kein Geber, Elektronik-Baustein, Zündschloss, ELBA, Blinkgeber, Batterie kaputt usw.

Gruß, Frank.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: E'damm
Alter: 42
Beiträge: 1068
Dabei seit: 05 / 2008
Moped(s): S50 B1 mit M531
Betreff:

Re: Kein Zündfunke und auch sonst kein elektrisches Lebenszeichen

 · 
Gepostet: 02.08.2022 - 11:09 Uhr  ·  #5
Hi,

Der Unterbrecher ist neu originalverpackt von MZA und gestern verbaut worden. Der Zündfunke ist blau und kräftig, mein Montagehelfer hat heute noch ein Ziehen im Arm, weil er gestern eine gewischt bekommen hat.

Die KW stammt aus einem 541, der Zahnausfall im Getriebe hatte. Ich hatte vor 14tsdkm und 14 Jahren den Kolben und den Zylinder erneuern wollen und musste damals feststellen dass die originale Kurbelwelle allseitig übermäßig mit Spiel versehen war. Eigentlich wollte ich den 541 damals verbauen, aber wie gesagt Zahnausfall im Getriebe, weil die Schaltkugeln im Gehäuse herunvagabundierten. Also kurzerhand die KW vom 541 in den 531 gebaut da drauf dann den damals neuen Zylinder und Kolben, lief ja dann auch super.

Letztendlich ist nicht nur der Motor ein Frankenstein, nein eigentlich das ganze Moped. Ursprüngliche spuckte Suhl 1978 eine S50B1 aus. Irgendwann hat dann ein Vorbesitzer einen 1984er M531 aus einer Schwalbe (am Zylinderkopf ist die linke Rippe hinten schräg ausgenommen) samt dazugehöriger Grundplatte und Polrad verbaut. Die Lichtspule wurde von 25W auf 35W geändert, was ich so beibehalten habe, als mir die Lichtspule gestorben ist. 2008 kam dann die Kurbelwelle aus dem 541 rein.
Schon damals habe ich den Anrissmarkierungen nicht getraut. Habe ich auch gestern nicht, aber ich wollte erstmal Ergebnisse sehen. Wenn ich das nächste beim Moped bei gehe, wird ZZP aufwendiger über oT-Suche eingestellt.

Ansonsten schließe ich mich deiner Aussage in Bezug auf Unterbrecherzündung an.

Grüße und DAnk

Nochmal ich,

Zumindest ist jetzt klar warum das Frankenstein-Moped gestern nur unregelmäßig beim Schieben zündete und nicht in der Lage war selbstständig zu laufen.

Das Polrad saß nicht richtig, damit ist bei der Schiebeaktion der Halbmond/die Passfeder auf der KW abgeschert... *Mit der Hand vor die Stirn klatscht*
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: E'damm
Alter: 42
Beiträge: 1068
Dabei seit: 05 / 2008
Moped(s): S50 B1 mit M531
Betreff:

Re: Kein Zündfunke und auch sonst kein elektrisches Lebenszeichen

 · 
Gepostet: 03.08.2022 - 22:24 Uhr  ·  #6
Hi,

Heute Passfeder erneuert, Zündung mit Messuhr eingestellt, die Abrissmarkierungen passen übrigen trotz Kw aus einem anderen Motor.

Sprit aufgefüllt, 1 Kick, und Moped läuft, allerdings zu fett, und säuft ab, da muss ich noch mal bei, wenn ich das Möp dann endlich auf der Straße bewegen darf.

Grüße und DAnk
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.