mechanischer DZM - wie leichtgängig muss Antrieb gehen?

 
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Erzgebirge
Alter: 39
Beiträge: 1014
Dabei seit: 08 / 2011
Moped(s): 2x S51 B2-4 (1x orig. 6V, 1x VAPE mit H4-Lampe), MHW/M2 Anhänger mit Blinkeranbau
Betreff:

mechanischer DZM - wie leichtgängig muss Antrieb gehen?

 · 
Gepostet: 14.07.2019 - 18:00 Uhr  ·  #1
Hallo,

ich habe soeben den DZM Antrieb in den Seitendeckel eingebaut. Wie leichtgängig muss dieser eigentlich gehen? Nach Einpressen der Dichtung kann ich den Antrieb mit dem Finger mittelmäßig schwer bewegen - nach einölen ging es etwas leichter. Aber von alleine dreht der sich nicht weiter.

Ist das normal, oder habe ich den Wellendichtring falsch/verkantet eingebaut? Das Anschlussgewinde was man zum Schluss einsetzt und mit dem Kerbnagel befestigt schliesst bündig mit dem Gehäuse.
Der Kerbelnagel steht noch ca. 1mm über - soll ich den noch weiter einschlagen, bis er plan am Gehäuse ist?
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oldenburg
Alter: 52
Homepage: simso-shop.de
Beiträge: 15796
Dabei seit: 06 / 2007
Moped(s): SR50 CE
Betreff:

Re: mechanischer DZM - wie leichtgängig muss Antrieb gehen?

 · 
Gepostet: 14.07.2019 - 18:05 Uhr  ·  #2
Klingt für mich normal. Das dreht sich ja nicht so leicht wie ein Kugellager.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Erzgebirge
Alter: 39
Beiträge: 1014
Dabei seit: 08 / 2011
Moped(s): 2x S51 B2-4 (1x orig. 6V, 1x VAPE mit H4-Lampe), MHW/M2 Anhänger mit Blinkeranbau
Betreff:

Re: mechanischer DZM - wie leichtgängig muss Antrieb gehen?

 · 
Gepostet: 14.07.2019 - 18:07 Uhr  ·  #3
Ok - evtl. dreht der sich dann ja noch ein wenig ein.
Nur mal so: nimmt der DZM-Antrieb gaaanz wenig Leistung vom Motor weg? Auch wenn bestimmt nicht spürbar...
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Oldenburg
Alter: 52
Homepage: simso-shop.de
Beiträge: 15796
Dabei seit: 06 / 2007
Moped(s): SR50 CE
Betreff:

Re: mechanischer DZM - wie leichtgängig muss Antrieb gehen?

 · 
Gepostet: 14.07.2019 - 18:24 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von dad401

Nur mal so: nimmt der DZM-Antrieb gaaanz wenig Leistung vom Motor weg? Auch wenn bestimmt nicht spürbar...


Logisch macht er das. Schließlich wird zusätzlich etwas durch die Motorleistung angetrieben.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Erzgebirge
Alter: 39
Beiträge: 1014
Dabei seit: 08 / 2011
Moped(s): 2x S51 B2-4 (1x orig. 6V, 1x VAPE mit H4-Lampe), MHW/M2 Anhänger mit Blinkeranbau
Betreff:

Re: mechanischer DZM - wie leichtgängig muss Antrieb gehen?

 · 
Gepostet: 19.07.2019 - 22:28 Uhr  ·  #5
Ich hab den heute nun angebaut und er funktioniert. Das Plastegewinde habe ich nicht vorgebohrt, sondern den Kerbnagel direkt eingeschlagen - diesen Tipp habe ich erst später gelesen.
Aber die erste 200m Testfahrt funktionierte er einwandfrei :-)
Einlaufgeräusche vom neuen Antriebsritzel habe ich noch nicht vernommen...

Was etwas unschön war:
Eine Standard 17er Nuss passt nicht über die Schnecke am Antriebsritzel :-( - Drehmoment also per Gefühl und Ringschlüssel anstatt Drehmomentschlüssel mit Nuss.

Muss jetzt nur den die Welle besser verlegt bekommen => muss in einen anderen Thread...

 

 
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.