Moped restaurieren..... Schrauben, Unterlegscheiben Muttern ect.

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Erfurt
Homepage: zweitaktpower.jimd…
Beiträge: 38
Dabei seit: 04 / 2019
Moped(s): S50 B1 (im aufbau) Yamaha Banshee YFZ350
Betreff:

Moped restaurieren..... Schrauben, Unterlegscheiben Muttern ect.

 · 
Gepostet: 27.11.2019 - 11:39 Uhr  ·  #1
Moin,
bin gerade dabei meine letzes jahr zerlegt simmer wieder zusammen zubauen.
Dafür habe ich auch nen kompletten Schraubensatz von AKF geholt.
Mir ist aufgefallen, dass unter keine einzige (so ziemlich) Schraube keine U-scheibe kommt.
Nur unter die Mutter kommt ne U Scheibe und ne Federscheibe.
Ist das so richtig? Normal gehören ja überall scheiben drunter.... ?
an den DDR Simmen war doch bestimmt auch überall ne scheibe drunter?
sinnvoll wäre es ja überall U scheiben drunter zu machen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: gebürtiger Sachse aus der Lausitz, wohnhaft in Nürnberg
Alter: 48
Beiträge: 34
Dabei seit: 05 / 2019
Moped(s): Simson SR50/1B Bj.1990 mit 12V Vape
Betreff:

Re: Moped restaurieren..... Schrauben, Unterlegscheiben Muttern ect.

 · 
Gepostet: 02.12.2019 - 18:00 Uhr  ·  #2
Servus,
das mit den U-Scheiben kann man halten wie man will, habe mir auch im Frühjahr meinen SR50-Roller komplett restauriert und jeweils 2 Scheiben pro Schraube verbaut, war aber schon original so am Roller, als ich den gekauft habe. Laut Explosions-Zeichnung kommen jeweils 2 U-Scheiben pro Schraube dran.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1848
Dabei seit: 07 / 2014
Moped(s): S51/1B mit vielen Änderungen - siehe Signatur
Betreff:

Re: Moped restaurieren..... Schrauben, Unterlegscheiben Muttern ect.

 · 
Gepostet: 02.12.2019 - 22:30 Uhr  ·  #3
Ich verbaue unter die Schraubenköpfe eigentlich immer eine U-Scheibe und unter die Mutter entweder eine Wellscheibe (die finde ich sehr praktisch) oder auch eine U-Scheibe und dann einen Federring/Zahnscheibe.
Mir widerstrebt es, eine Schraube oder Mutter ohne Scheibe zu verbauen, weil sich auch die Schrauben beim anziehen verdrehen können und dabei lackierte Teile verkratzen oder auch bei blankem Metall einfach Spuren hinterlassen.
Ich meine aber, original waren nur unter den Muttern Wellscheiben und und unter den Schraubenköpfen keine extra Scheiben.

ciao Maris
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Erfurt
Homepage: zweitaktpower.jimd…
Beiträge: 38
Dabei seit: 04 / 2019
Moped(s): S50 B1 (im aufbau) Yamaha Banshee YFZ350
Betreff:

Re: Moped restaurieren..... Schrauben, Unterlegscheiben Muttern ect.

 · 
Gepostet: 03.12.2019 - 17:45 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Rhodosmaris

Ich verbaue unter die Schraubenköpfe eigentlich immer eine U-Scheibe und unter die Mutter entweder eine Wellscheibe (die finde ich sehr praktisch) oder auch eine U-Scheibe und dann einen Federring/Zahnscheibe.
Mir widerstrebt es, eine Schraube oder Mutter ohne Scheibe zu verbauen, weil sich auch die Schrauben beim anziehen verdrehen können und dabei lackierte Teile verkratzen oder auch bei blankem Metall einfach Spuren hinterlassen.
Ich meine aber, original waren nur unter den Muttern Wellscheiben und und unter den Schraubenköpfen keine extra Scheiben.

ciao Maris


So habe ich es auch überall gefunden. Schraubenkopf kommt nackig ran und nur unter die Mutter ne Scheibe.
Problem ist, dass an manchen Schrauben dann mit U scheiben etc. das Gewinde net mehr Reicht.... da muss man immer was anderes nutzen obwohl man einen Komplettensatz fürs ganze Moped hat. Aber danke für deine/ eure einschätzungen^^
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.