Original DDR-Bremsbacken

 
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Worms am Rhein
Alter: 52
Beiträge: 1277
Dabei seit: 10 / 2008
Moped(s): KR 51/2 E(Dauer Ausleihe), S 51 B2-4(Dauer Ausleihe), S 51 B1-4 12 Volt (auch Dauer Ausleihe), 2x SR 50 CE, S50 B2, Vespa 50
Betreff:

Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 19:31 Uhr  ·  #1
Heute beim Reinigen der Bremsschilder (S51) habe ich festgestellt, dasß die darin verbauten Bremsbacken noch original DDR sind. Die Bremsbacken sind in einem sehr guten Zustand und kaum abgenutzt. Kann ich diese weiter verwenden oder gibt es Bedenken wegen Asbest usw?

Danke
Muhssin
Thoti
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: mopedfreunde-olden…
Beiträge: 20381
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S53 E (S51-Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 19:36 Uhr  ·  #2
Die kannst du ruhigen Gewissens weiter verwenden.
Ich fahre auch noch damit, und erfreue mich bester Gesundheit.
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Worms am Rhein
Alter: 52
Beiträge: 1277
Dabei seit: 10 / 2008
Moped(s): KR 51/2 E(Dauer Ausleihe), S 51 B2-4(Dauer Ausleihe), S 51 B1-4 12 Volt (auch Dauer Ausleihe), 2x SR 50 CE, S50 B2, Vespa 50
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 19:42 Uhr  ·  #3
sag mal, ist denn heute Tag der Geschwindigkeit :P Du bist ja schneller beim Antworten als ich beim Fragen. Aber Herzlichen Dank. Wieder Geld gespart ;)
Forennutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2394
Dabei seit: 10 / 2009
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 19:47 Uhr  ·  #4
ich habe da einen Stall mit 600m² Asbest den werde ich in meinen Leben auch nicht abreißen. Außer warm :D
Und solange wie die Dinger Bremsen warum austauschen.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Worms am Rhein
Alter: 52
Beiträge: 1277
Dabei seit: 10 / 2008
Moped(s): KR 51/2 E(Dauer Ausleihe), S 51 B2-4(Dauer Ausleihe), S 51 B1-4 12 Volt (auch Dauer Ausleihe), 2x SR 50 CE, S50 B2, Vespa 50
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 19:56 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von Thoti
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.


ähh :gruebel: :gruebel: wie meinst du das?
Thoti
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: mopedfreunde-olden…
Beiträge: 20381
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S53 E (S51-Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 20:06 Uhr  ·  #6
In Bezug auf Asbest und wie Schädlich es heute ist.

Soll heißen das Presse o. ä. die Dinge hochpuscht,
es in wirklichem Leben aber viel geringer ist.

Natürlich kann es Schädlich sein, aber nur wenn man falsch damit umgeht.
Und da ist es mit vielen Sachen so.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Worms am Rhein
Alter: 52
Beiträge: 1277
Dabei seit: 10 / 2008
Moped(s): KR 51/2 E(Dauer Ausleihe), S 51 B2-4(Dauer Ausleihe), S 51 B1-4 12 Volt (auch Dauer Ausleihe), 2x SR 50 CE, S50 B2, Vespa 50
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 20:20 Uhr  ·  #7
aha, und wieder ein neues Sprichwort gelernt. Hab Dank
Forenveteran
Avatar
Geschlecht:
Alter: 32
Beiträge: 5178
Dabei seit: 01 / 2011
Moped(s): S51 B2-4 ; KR51/1 K BJ77
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 20:27 Uhr  ·  #8
Du ziehst ja den Bremsstaub nicht durch die Nase oder?
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Burgdorf
Beiträge: 483
Dabei seit: 02 / 2011
Moped(s): S 50 B1, SR 50 C
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 23:20 Uhr  ·  #9
Zur Klarstellung/Erläuterung/ Erklärung etc. ;) :

In gebundener Form (Wellzementplatte, Bremsbelag, Kupplung etc.) ist Asbest problemlos und nicht gesundheitsschädlich.
Sobald es aber um Produnktion und Bearbeiten des asbesthaltigen Materials geht, wird es ungemütlich. Die dabei freiwerdenden Fasern sind gesundheitsschädlich und können u.a. zu sogenannter Asbestose und, als Folge davon, zu Lungenkrebs führen.
Dabei gilt, je mehr und je länger, desto gefährlicher. Sprich, wenn ich regelmäßig/täglich einer gewissen Menge ausgesetzt bin, führt das zur Erkrankung. Ein einmaliger Kontakt führt genausowenig zu Problemen wie z.B. das Anfassen der Materialien.
Hinweis: Den Bereich des leichtgebundenen Asbests, sowie der Dämmwolle lasse ich außen vor, das ist eine andere Baustelle.

@muhssin: Solange Du nicht täglich Deine Nase in die Bremstrommeln steckst, gibt es da keine Bedenken bzgl. Weiterverwendung :) .
Forenveteran
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Zella-Mehlis/Thüringen
Alter: 47
Homepage: kloth-systemtechni…
Beiträge: 3931
Dabei seit: 04 / 2009
Moped(s): S83 Enduro, SR80, RE 500 EFI
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 08.08.2011 - 23:22 Uhr  ·  #10
Die asbesthaltigen Bremsbeläge sind besser als alles, was danach kam. Ist wie mit Zementasbest...das Zeug enthält 2% Asbest, welches lediglich bei der Bearbeitung freigesetzt werden kann. Das Haus meines Vaters ist komplett damit geschiefert, das bleibt auch bis zum jüngsten Tag dran. Oder kennt noch jemand die Hysterie mit dem Amalgam in den Zahnplomben? Beim Entfernen derselben war die Belastung an einem Tag höher als wenn man sie 100 Jahre behalten hätte. Und trotzdem haben die Leute sie sich reihenweise rausmachen lassen, nur weil man sie in den Medien so schön verblödet hat.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Worms am Rhein
Alter: 52
Beiträge: 1277
Dabei seit: 10 / 2008
Moped(s): KR 51/2 E(Dauer Ausleihe), S 51 B2-4(Dauer Ausleihe), S 51 B1-4 12 Volt (auch Dauer Ausleihe), 2x SR 50 CE, S50 B2, Vespa 50
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 09.08.2011 - 06:25 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von Völle
Zur Klarstellung/Erläuterung/ Erklärung etc. ;) :

In gebundener Form (Wellzementplatte, Bremsbelag, Kupplung etc.) ist Asbest problemlos und nicht gesundheitsschädlich.
Sobald es aber um Produnktion und Bearbeiten des asbesthaltigen Materials geht, wird es ungemütlich. Die dabei freiwerdenden Fasern sind gesundheitsschädlich und können u.a. zu sogenannter Asbestose und, als Folge davon, zu Lungenkrebs führen.
Dabei gilt, je mehr und je länger, desto gefährlicher. Sprich, wenn ich regelmäßig/täglich einer gewissen Menge ausgesetzt bin, führt das zur Erkrankung. Ein einmaliger Kontakt führt genausowenig zu Problemen wie z.B. das Anfassen der Materialien.
Hinweis: Den Bereich des leichtgebundenen Asbests, sowie der Dämmwolle lasse ich außen vor, das ist eine andere Baustelle.

@muhssin: Solange Du nicht täglich Deine Nase in die Bremstrommeln steckst, gibt es da keine Bedenken bzgl. Weiterverwendung :) .


super Erklärung :super:
ich stecke meine Nase ziemlich überall rein, aber selten in die Bremstrommeln :breitgrins: :breitgrins:
Forennutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bremen
Beiträge: 834
Dabei seit: 09 / 2010
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 09.08.2011 - 16:31 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von kaym
Oder kennt noch jemand die Hysterie mit dem Amalgam in den Zahnplomben? Beim Entfernen derselben war die Belastung an einem Tag höher als wenn man sie 100 Jahre behalten hätte. Und trotzdem haben die Leute sie sich reihenweise rausmachen lassen, nur weil man sie in den Medien so schön verblödet hat.


Genau richtig so. Übrigens bekommen wir Kassenpatienten in den hinteren Backenzähnen auch schon wieder Amalgamfüllungen oder man zahlt zu! Das wird immer alles sehr hochhepuscht um natürlich auch die Wirtschaft anzukurbeln. Ich habe zu Friedenszeiten als Dachdecker Unmengen an Aspestschiefer verarbeitet und bis auf den Raucherhusten ist alles ok. :)
Unten angeführter Artikel ist von Wiki.


Zahnamalgam

In der Zahnmedizin wird eine Legierung des Quecksilbers mit anderen Metallen, wie Silber, Kupfer, Indium, Zinn und Zink, in großem Umfang als Zahnfüllungsmaterial eingesetzt. Eine mehrfach behauptete Gesundheitsgefährdung durch Amalgamfüllungen stellte sich als nicht gegeben heraus:
me.
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bremervörde
Alter: 56
Beiträge: 10079
Dabei seit: 08 / 2006
Moped(s):
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 09.08.2011 - 20:28 Uhr  ·  #13
und wer seine Bremstrommel ausbürstet achtet schon darauf den Staub nicht einzuatmen.
Das habe ich 1980 während meiner Lehre schon gelernt.
Und wer möchte kann dabei natürlich auch einen Atemschutzmaske tragen und oder die alten entsorgen und neue einbauen.
Und wer es ganz genau nimmt packt die alten in eine Plastiktüte und bringt sie zur nächsten Schadstoffsammelstelle.
( damit man sie dann vergräbt ) :lol:
Forenveteran
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Zella-Mehlis/Thüringen
Alter: 47
Homepage: kloth-systemtechni…
Beiträge: 3931
Dabei seit: 04 / 2009
Moped(s): S83 Enduro, SR80, RE 500 EFI
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 10.08.2011 - 11:28 Uhr  ·  #14
Ich verbrenne sie im Gartenofen. Das Alu schmilzt, und der Rest kommt auf den Kompost. Und wenn man Bremsenreiniger benutzt, staubt die Bremstrommel auch nicht!
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 102
Dabei seit: 01 / 2017
Moped(s): Schwalbe kr51/2 s51-B1
Betreff:

Re: Original DDR-Bremsbacken

 · 
Gepostet: 26.07.2017 - 22:47 Uhr  ·  #15
Ich habe letzten meine DDR Bremsbeläge abgeschliffen weil sie ziemlich schlecht aussahen.
Hab dabei eine Staubschutzmaske getragen also nichts besonderes war einfach nur eine Maske aus feinen Stoff. Hab sie aber gleich nach dem Schleifen abgenommen. Aber die Beläge riechen auch so komisch wenn man sie in der Hand hält oder auch wenn man eine Bremse aufmacht die schon eine Weile gelaufen ist dann merkt man auch den Geruch und da hab ich meist keinen Atemschutz auf.

Meine Frage also ist es schädlich wenn man nur mit der Geöffneten Bremse in Kontakt kommt? Ist ja schließlich der reine Asbeststaub in der Bremse.
Außerdem Frage ich mich ob ich mir Gedanken machen muss als ich die Beläge abgeschliffen hab meiner Gesundheit geschadet hab. Ist wirklich ordentlich was beim schleifen abgegangen hab es auch so gemacht das der Staub von mir weg flog weil ich auch draußen war .
Und was ist mit dem Staub der beim Schleifen runter gefallen ist ist der auch bedenklich? Weil ich Lauf ja auch wieder dort lang wo der Staub ist.

Bitte nehmt meine Fragen ernst.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.