S51 lässt sich nach Fahrten nicht wieder ankicken und Tacho ist ausgefallen

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 11
Dabei seit: 07 / 2020
Betreff:

S51 lässt sich nach Fahrten nicht wieder ankicken und Tacho ist ausgefallen

 · 
Gepostet: 13.10.2020 - 19:58 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

zunächst einmal ich bin mir nicht sicher, wo das Problem liegt, aber der Vergaser ist eine wahrscheinliche Problemstelle, also habe ich es mal hierhin gepackt.

Nachdem ich mein Problem mit der Kupplung aus meinem letzten Post lösen konnte, habe ich glücklich erste Runden mit meiner S51 gedreht. Als Information der Motor sowie sämtliche andere Teile sind regeneriert oder komplett neu.
Nun tritt aber beständig immer wieder das selbe Problem auf. Die Simson springt, wenn ich sie das erste Mal am Tag anmache, auf den ersten Kick an und ich kann ganz normal meine Runden drehen. Sobald ich während meiner Fahrt aber den Motor für einige Minuten ausmache und stehenbleibe, sie dann aber wieder starten will, springt sie nicht mehr an. Oder falls sie es doch tut zunächst noch mit ganz niedriger Drehzahl aber sie hält selbst mit Vollgas das nicht lang. Dann geht sie aus und lässt sich gar nicht mehr ankicken. Das Mischverhältnis hat bisher keinen Einfluss gehabt vom Vergaser. (Einmal ging sie wieder als ich stark auf Luft geregelt hatte und einmal lief sie kurz mit offenem Choke --> widersprüchlich) Wenn ich sie dann circa 50m am Berg anrollen lasse direkt in den zweiten Gang fängt sie nach 50m an auf einmal wieder normal zu laufen ohne Probleme. Das hält sie dann in der Regel auch die ganze Fahrt wieder durch außer ich muss im ersten Gang starke Steigungen zurücklegen. Da geht sie ab und zu wieder aus und lässt sich wieder nicht ankicken.

Ich habe wirklich keine Ahnung woran das liegen könnte. Mein Vergaser ist immer leicht feucht außen, aber ist das bereits ein Indiz, dass er undicht ist? Der Motor ist frisch regeneriert und hat jetzt so 100km drauf. Hat irgendjemand Ideen was das Problem sein könnte?

Ein zweites Problem ist, dass der Tacho nicht mehr funktioniert. Auf einer Fahrt fing er an zu zittern und jetzt macht er gar nichts mehr. Also habe ich die Welle in einen Akkuschrauber geklemmt und der Tacho zeigt bei Vollgas knapp 15km/h an reagiert aber ganz normal auf Veränderungen von der Geschwindigkeit. Der Tachoantrieb ist neu, nur das Kunststoffteil auf dem Ritzel ist etwas älter. Könnte es daran liegen beziehungsweise kann ich den Tacho und die Welle schon als Problemquelle auschließen?

Vielen Dank euch schonmal :)
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 241
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3 mit E-Zündung
Betreff:

Re: S51 lässt sich nach Fahrten nicht wieder ankicken und Tacho ist ausgefallen

 · 
Gepostet: 13.10.2020 - 21:50 Uhr  ·  #2
Hallo!

Beim schlechten Wiederanspringen wenn sie warm ist tippe ich auf den Schwimmer im Vergaser. Wenn er undicht ist, sinkt er ab und das Nadelventil öffnet - der Motor bekommt zuviel Sprit und die Kiste säuft ab. Und bei der Gelegenheit könntest Du die Vergaser- Gehäusedichtung austauschen.
Abhilfe: Baue den Vergaser aus, öffne ihn und entnehme den Schwimmer. Schüttel ihn an Deinem Ohr - wenn es plätschert ist Benzin reingelaufen, und das Gute stück ist undicht.

Bei dieser Gelegenheit: schaue Dir mal die Zündkerze an, die Elektroden sollten rehbraun bis hellbraun sein. In Deinem Fall rechne ich damit, daß sie verrußt sind, dann ist der Motor abgesoffen, dann würde meine These ja stimmen - aber ich will mich da nicht zu weit vorwagen ;-).

Beim Tacho habe ich von solchen Problemen oft gelesen. Mir ist sowas auch schon passiert, und als ich die Faxen dicke hatte, habe ich den mechanischen Tacho rausgeworfen und mir für etwa 20€ einen elektronischen Fahrradtacho montiert: in den Speichen ein Magnet, am Rahmen ein Sensor, das Kabel zum Lenker...läuft ganz hervorragend! :-)

Viel Erfolg und gute Fahrt! :-)
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 39
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 457
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: S51 lässt sich nach Fahrten nicht wieder ankicken und Tacho ist ausgefallen

 · 
Gepostet: 14.10.2020 - 18:05 Uhr  ·  #3
Moin,
Zitat geschrieben von Iccy

[...]Als Information der Motor sowie sämtliche andere Teile sind regeneriert oder komplett neu[...]
[...]Der Motor ist frisch regeneriert und hat jetzt so 100km drauf.[...]

dann ist er ja noch nicht eingefahren!! Hast du das bei dem Gemischtanken berücksichtigt?! :o
Zitat geschrieben von Iccy

Die Simson springt, wenn ich sie das erste Mal am Tag anmache, auf den ersten Kick an und ich kann ganz normal meine Runden drehen. Sobald ich während meiner Fahrt aber den Motor für einige Minuten ausmache und stehenbleibe, sie dann aber wieder starten will, springt sie nicht mehr an. Oder falls sie es doch tut zunächst noch mit ganz niedriger Drehzahl aber sie hält selbst mit Vollgas das nicht lang. Dann geht sie aus und lässt sich gar nicht mehr ankicken.

Schließt der Starterkolben vollständig? Ist der Zug mit 2mm Spiel verlegt oder ist der zu straff? Sitzt das Gummi im Starterkolben richtig und ist noch nicht ausgeährtet?
Bei den Temperaturen kann das Moped mittlerweile den Choke zum Starten gut gebrauchen. Wenn der Motor warm ist, ist Choke eher hinderlich.
Wie sieht denn die ZK aus?
Was für eine Zündung hast du eigentlich verbaut?

Viele Grüße,
Faddi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 11
Dabei seit: 07 / 2020
Betreff:

Re: S51 lässt sich nach Fahrten nicht wieder ankicken und Tacho ist ausgefallen

 · 
Gepostet: 15.10.2020 - 20:43 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Faddi

Moin,
dann ist er ja noch nicht eingefahren!! Hast du das bei dem Gemischtanken berücksichtigt?! :o

Ja natürlich. Ich fahre momentan so circa 1:35. Meine nächste Tank ladung wird dann aber 1:50, da laut verschiedener Berichte, dass ab einem gewissen Punkt dann fast schon besser sei.
Zitat geschrieben von Faddi

Schließt der Starterkolben vollständig? Ist der Zug mit 2mm Spiel verlegt oder ist der zu straff? Sitzt das Gummi im Starterkolben richtig und ist noch nicht ausgeährtet?
Bei den Temperaturen kann das Moped mittlerweile den Choke zum Starten gut gebrauchen. Wenn der Motor warm ist, ist Choke eher hinderlich.
Wie sieht denn die ZK aus?
Was für eine Zündung hast du eigentlich verbaut?

Viele Grüße,
Faddi


Wie stelle ich das fest ob der Starterkolben vollkommen schließt? Falls nicht würde sie dann nicht auch beim ersten Mal nicht anspringen? Selbes gilt für den Zug (ich denke Mal Kupplungszug).
Wie gesagt ich brauche keinen Choke sie springt super an und wenn sie warm ist eben nicht mehr. Ich habe eine 6V Unterbrecher Zündung.

Vielen Dank für deine Hilfe
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 39
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 457
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: S51 lässt sich nach Fahrten nicht wieder ankicken und Tacho ist ausgefallen

 · 
Gepostet: 16.10.2020 - 12:51 Uhr  ·  #5
Hi,
Zitat geschrieben von Iccy

Zitat geschrieben von Faddi

Bei den Temperaturen kann das Moped mittlerweile den Choke zum Starten gut gebrauchen. Wenn der Motor warm ist, ist Choke eher hinderlich.

Wie gesagt ich brauche keinen Choke sie springt super an und wenn sie warm ist eben nicht mehr.

genau das meinte ich ja: Falls der Starterkolben nicht richtig schließt, dann ist Choke quasi offen --> das Moped springt im kalten Zustand bei den momentanen Außentemperaturen gut an. Wenn der Motor aber warm ist und der Starterkolben ist nicht richtig geschlossen, springt die Kiste schwer oder gar nicht an. Deswegen tippe ich erstmal auf einen nicht schließenden Starterkolben!
Schraube den Starterkolben aus dem Vergaser und sieh dir das Gummi an, was darin steckt. Die Zündkerze sollteste dir auch ansehen, ob sie ölig und schwarz ist.

Zitat geschrieben von Iccy

Selbes gilt für den Zug (ich denke Mal Kupplungszug).

Ich meinte den Bowdenzug vom Starterkolben/Choke. Beide Bowdenzüge am Vergaser (also Gas- und Starterzug) sollen ca. 2mm Spiel haben. Wenn sie zu straff verlegt sind, beeinflusst schon die Stellung des Lenkers die beiden Kolben bzw. sie könnten sogar u.U. stets geöffnet sein.

Zitat geschrieben von Iccy

Ich habe eine 6V Unterbrecher Zündung.

Wenn du am Vergaser nichts findest, kann ja fast nur noch die U-Zündung rumzicken. Aber such erstmal am Vergaser in Ruhe alles ab...

Viele Grüße,
Faddi
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.