S51 schaltet sich "seltsam". Ist das normal?

 
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 309
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3 mit E-Zündung
Betreff:

S51 schaltet sich "seltsam". Ist das normal?

 · 
Gepostet: 18.11.2019 - 12:37 Uhr  ·  #1
Hallo!

Ich habe den M531-Motor meiner S51 regeneriert. Bei der Montage testete ich das Schaltverhalten, es ging hakelig.
Dann habe ich (Zunächst ohne Dichtung) den Kupplungsdeckel probehalber aufgesetzt und erneut geschaltet.
Die Gänge lassen sich zwar schalten, aber es fühlt sich "irgendwie seltsam" an:

Vom 1. Gang zum Leerlauf und in den 2. und 3. Gang geht es leicht mit einem harten "Klack-Klack" - soweit okay, ABER:
Vom Leerlauf in den 1. Gang geht es etwas schwerer.

Laut Anzeigedorn steht die Markierung im ersten Gang etwa 1,5 mm heraus, während die Einstellschraube ganz eingedreht ist.
Wenn ich sie weiter herausdrehe, kommt der Anzeigedorn weiter hervor, es steht also eingedreht auf Anschlag.

Meine Überlegung ist nun, ob der "hakelige" erste Gang normal ist, und man damit "halt eben fahren" kann,
oder ob ich etwas wichtiges übersehen habe.
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: ehemalige DDR
Alter: 51
Beiträge: 326
Dabei seit: 04 / 2016
Moped(s): KR51/1, KR51/2, S50 B1
Betreff:

Re: S51 schaltet sich "seltsam". Ist das normal?

 · 
Gepostet: 18.11.2019 - 12:45 Uhr  ·  #2
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 40
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 571
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: S51 schaltet sich "seltsam". Ist das normal?

 · 
Gepostet: 19.11.2019 - 07:35 Uhr  ·  #3
Moin,
Zitat geschrieben von Kleines Töfftöff

Laut Anzeigedorn steht die Markierung im ersten Gang etwa 1,5 mm heraus, während die Einstellschraube ganz eingedreht ist.
Wenn ich sie weiter herausdrehe, kommt der Anzeigedorn weiter hervor, es steht also eingedreht auf Anschlag.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du das passende Einstellwerkzeug, wo die 46,6mm Einstecktiefe markiert ist. Und deine Markierung steht nun 1,5mm hervor. Bei mir (und auch anderen) gibt´s und gab es das Problem auch. Du kannst die Schaltung unabhängig von diesem Maß einfach so einstellen, dass sie gut läuft. Zitat aus der von Andreas´verlinkten Werkstatt-Seite:
"Treten trotzdem beim Schalten noch Fehler auf, so wird die Schlitzmutter bei Fehlern in Richtung des nächstkleineren Ganges um 1/2 bis eine Drehung nach links verdreht. Beim Gangspringen in Richtung des größeren Ganges entsprechend nach rechts."

Bei deinem Problem kann es also helfen, die Schlitzmutter ein bißchen weiter raus zu drehen. Wie gesagt: Die 46,6mm passen nicht bei jedem - ich hatte damals selber ein Thread dazu eröffnet.
Zitat geschrieben von Kleines Töfftöff

Meine Überlegung ist nun, ob der "hakelige" erste Gang normal ist, und man damit "halt eben fahren" kann,
oder ob ich etwas wichtiges übersehen habe.
Nein, das sollte schon gut flutschen! Aber es muss nicht zwingend sein, dass du irgendwas falsch gemacht oder übersehen hast. Es kann auch sein, dass sich das später sowieso nicht mehr zeigt, wenn du beim Runterschalten noch etwas rollst. Da reicht dann schon eine halbe Radumdrehung oder weniger...

Viele Grüße,
Faddi
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.