Seltsamer Ausfall der Elektrik

 
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 186
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3
Betreff:

Seltsamer Ausfall der Elektrik

 · 
Gepostet: 15.05.2020 - 13:00 Uhr  ·  #1
Hallo!
Ich habe einen seltsamen Ausfall der Elektrik. Am besten berichte ich mal der Reihe nach.

Bei laufendem Motor hatte ich eine Ladespannung von 7,8 Volt.
Dann sind Hupe, Blinker, Rücklicht/Bremslicht ausgefallen. Zu Hause bemerkte ich die durchgebrannte 8A-Sicherung.
Ich entfernte die kaputte Sicherung, schloß ein Batterieladegerät HINTER der Sicherung an, um die Batterie zu simulieren und schaltete es NUR KURZ an, um einen möglichen Kurzschluß zu testen. Kein Kurzschluß und auch sonst alles tot, auf allen vier Schaltstellungen.

Dann setzte ich eine neue Sicherung ein und startete. Der Ladestrom war weg, ich hatte nur die Batteriespannung von 6,4 Volt. Bei abgeklemmter Batterie gerademal 1,2 Volt Ladespannung.

Motor, Lampe, Hupe und Blinker gehen, aber die Blinker zucken nur müde - schon immer.

Ladespannung, Rück - / Bremslicht und die Parklichtfunktion sind ausgefallen.

Dann bemerkte ich, daß ich Rücklicht- und Bremslichtbirne vertauscht hatte. Das starke Bremslicht ist zusammen mit den Blinkern für die Sicherung zuviel. Außerdem war das 5 Watt-Birnchen SCHON WIEDER kaputt.
Aber: kann ich mir damit die Ladespule zerstören, und warum ist das Parklicht ausgefallen (die Birnen sind okay)?
Ist am Ende die Ladespannung zu hoch?

Aktuell habe ich die Grundplatte und die Ladeanlage ausgebaut auf der Werkbank liegen und möchte erstmal die Widerstände durchmessen.

Folgende Komponenten (angeblich für S51 passend) sind eingebaut:
Grundplatte: 8305.1/4
Zündspule: 8351.1/2
Steuereinheit: 8309.12 2, Y, 32
Ladeanlage: 8871.5
Blinkgeber: 8581.19/10

Welche Widerstandswerte müssen die einzelnen Spulen haben, und habe ich auch die richtigen Teile?
Oder hat dies alles eine ganz andere Ursache?

Danke und lieben Gruß
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 395
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Seltsamer Ausfall der Elektrik

 · 
Gepostet: 15.05.2020 - 13:48 Uhr  ·  #2
Moin,
wenn du deine S51 mit der Elektronikzündung hast, müsstest du ja auch die Rücklicht-/Ladedrossel hinter dem Zündschloss verbaut haben? Vermutlich ist nur die kaputt?

Ansonsten: Haben die Spulen Durchgang? Wenn ja, sollten sie in Ordnung sein.

Viele Grüße,
Faddi
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 186
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3
Betreff:

Re: Seltsamer Ausfall der Elektrik

 · 
Gepostet: 15.05.2020 - 14:28 Uhr  ·  #3
Anbei mal ein Foto vom verwendeten Schaltplan für eine S51 B2
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 38
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 395
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2
Betreff:

Re: Seltsamer Ausfall der Elektrik

 · 
Gepostet: 15.05.2020 - 15:49 Uhr  ·  #4
Hi,
Zitat geschrieben von Kleines Töfftöff
die Blinker zucken nur müde - schon immer.

ich tippe da mal auf schlechte Kontakte oder schlechte Masseanbindung. Einfach mal alle Kontakte freikratzen.

Zitat geschrieben von Kleines Töfftöff
Ladespannung, Rück - / Bremslicht und die Parklichtfunktion sind ausgefallen.

Da würde ich bei der 8A-Sicherung nochmal schauen, ob die nicht doch wieder kaputt ist? Von der Batterie sollte ja schon was zu den Lichtern gehen.
Die kleine Sicherung ist auch noch heile? Sonst kann von der Rücklichtspule ja auch nichts zur Ladeanlage gehen.

Zitat geschrieben von Kleines Töfftöff
Dann bemerkte ich, daß ich Rücklicht- und Bremslichtbirne vertauscht hatte. Das starke Bremslicht ist zusammen mit den Blinkern für die Sicherung zuviel.
Gut, das wäre dann ja geklärt.

Zitat geschrieben von Kleines Töfftöff
Außerdem war das 5 Watt-Birnchen SCHON WIEDER kaputt.

Hat evtl. die Rücklichtdrossel einen weg oder ist dein Tacholicht defekt?

Generell finde ich eine Ladespannung von fast 8V bei der 6V Anlage ziemlich hoch - zumindest habe ich bei mir damals deutlich unter 7V gemessen, ich glaube 6,7V oder sowas. Aber da weiß ich auch nicht, was da noch im Rahmen ist und was nicht.

Schau dir mal das Video ab 3:15 Minuten an, da wird kurz und knapp erklärt, wie man die Ladeanlage/Rücklichtdrossel auf Funktion prüfen kann.

Viele Grüße,
Faddi
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 186
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3
Betreff:

Re: Seltsamer Ausfall der Elektrik

 · 
Gepostet: 15.05.2020 - 18:23 Uhr  ·  #5
Meine erste Grundplatte hatte ich beim Aufbau mit mehreren Kurzschlüssen gekillt. Nun bei der aktuellen weiß ich es nicht, die Ladespannung war bei 7,8V. Vielleicht lag es am Laderegler. Auf dem Gehäuse habe ich etwas von "DDR" gesehen. Vielleicht eine zu hohe Spannung in Verbindung mit dem vertauschten Birnchen? Ich will auch nicht "auf verdacht hin" sofort neue Teile kaufen, ohne die EIGENTLICHE URSACHE eingegrenzt zu haben.
Könnte es am "DDR" Laderegler liegen? Ich meine, im Shop zwei Modelle gesehen zu haben, die für die S51 passen.
daß ich mir die Ladespule zerschossen habe könnte sein - aber warum geht das Parklicht nicht? laut schaltplan müßte es funzen. Und daß das Zündschloß einen Treffer abbekommen hat glaube ich weniger.
anbei mal der Schaltplan der S51B2, wie ich ihn eingebaut habe (Es ist ein Schaltplan vom AWO-Kabelbaum):
 
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.