Sicherung durchgebrannt

beim Tausch der Hupen

 
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Alter: 56
Beiträge: 390
Dabei seit: 07 / 2012
Moped(s): KR51/2L, Saxonette Classic, Yamaha RS100, Honda CM 185T
Betreff:

Sicherung durchgebrannt

 · 
Gepostet: 14.08.2019 - 21:41 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,
ich hatte an meiner Schwalbe die Originalupe gegen eine andere 6 Volt Hupe aus einem Motorrad getauscht.
Die hat auch zweimal funktioniert. Als die ursprüngliche Hupe wieder eingebaut hatte, stellte ich fest, dass die 4A Sicherung durchgebrannt war. Die habe ich erneuert und Strom liegt nun wieder an.
Lag das an der 6-Volt Hupe vom Motorrad oder war das nur Zufall? Vielleicht habe ich einen Kurzschluß verursacht?
Ich würde es ja gerne nochmal probieren, aber ich habe jetzt keine Sicherung mehr.
Thoti
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: mopedfreunde-olden…
Beiträge: 20381
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S53 E (S51-Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Sicherung durchgebrannt

 · 
Gepostet: 14.08.2019 - 22:16 Uhr  ·  #2
Möglich, das die Hupe mehr Ampere angesaugt hat, als die Sicherung durchläßt.
Dann kann die schonmal durchbrennen.
Müsste man die A der Hupe bestimmen und dann die Sicherung entsprechend vergrößern.
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Alter: 56
Beiträge: 390
Dabei seit: 07 / 2012
Moped(s): KR51/2L, Saxonette Classic, Yamaha RS100, Honda CM 185T
Betreff:

Re: Sicherung durchgebrannt

 · 
Gepostet: 15.08.2019 - 18:52 Uhr  ·  #3
Danke für die Antwort.
Ich hatte gedacht, ich kann die Hupen einfach so untereinander tauschen, wichtig ist, dass beide für 6 Volt geeignet sind.

Jetzt habe ich nur noch zwei Fragen:
1. Wie bestimmt man die A der Hupe?
2. Im Shop steht bei dieser Hupe dabei, dass sie für Gleichstrom ist. Sind die anderen Hupen aus dem Shop für Wechselstrom, und wenn ja, kann ich die dann trotzdem untereinander tauschen, wenn die Sicherung der Hupe angepasst ist?
Thoti
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 43
Homepage: mopedfreunde-olden…
Beiträge: 20381
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S53 E (S51-Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Sicherung durchgebrannt

 · 
Gepostet: 15.08.2019 - 19:42 Uhr  ·  #4
1.
Entweder steht etwas auf der Hupe drauf in Volt, Watt oder Ampere und man kann anhand von 2 Werten den dritten berechnen
oder man klemmt ein Multimeter/Amperemeter zwischen die Zuleitung und misst den Wert bei Betrieb einiger Sekunden,
was mitunter die Nachbarn fröhlich stimmt.

2.
Wechselstromhupen sind selten verbaut und nennen sich dann eher Schnarren, da genau das auch den Ton ausmacht.
Sie sind nicht ohne Änderung der Stromquelle mit DC-Hupen austauschbar, gleiches gilt auch anders herum.
Für Simson gibt es keine Wechselstromhupen.
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Alter: 56
Beiträge: 390
Dabei seit: 07 / 2012
Moped(s): KR51/2L, Saxonette Classic, Yamaha RS100, Honda CM 185T
Betreff:

Re: Sicherung durchgebrannt

 · 
Gepostet: 16.08.2019 - 23:24 Uhr  ·  #5
Damit sind alle meine Fragen beantwortet. :-)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.