Simson S51 abgezockt

 
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 02 / 2021
Betreff:

Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 03.02.2021 - 22:40 Uhr  ·  #1
Hallo liebes Forum,

ich bin 17 Jahre alt und habe ein ganzes Jahr nebenbei Zeitung ausgetragen, um mir den Traum einer Simson S51 zu erfüllen. Ich hab andauernd gesucht und dann schließlich etwas passendes gefunden. Mein Vater hat sich darum gekümmert, da er beruflich in der Nähe war. Auf den Bildern sah sie sehr gut aus und ich hatte ein gutes Gefühl. Also habe ich diese Simson gekauft und habe mich mega gefreut, dass ich nun endlich eine Simson besitze. Nun wollte ich mich daran machen Papiere zu beantragen und habe durch Zufall Forenseite gefunden, in denen es um Reimporte geht. Ich habe mich gefragt was das bedeutet und habe mich dazu belesen. Ein bekanntes Merkmal sei das CM50 o.ä.. Alles durchgelesen und direkt in die Werkstatt gegangen, geguckt und ein CM50 auf dem Rand der Plakette gesehen. Soweit so schlecht. Ich bin ratlos und weiß nicht was ich tun soll. Ist es irgendwie möglich trotzdessen Papiere zu bekommen? Habe extra meinem Moped-Führerschein gemacht und mein ganzes Erspartes für meinen Traum geopfert. Dementsprechend ist das umtragen auf A1 keine Option. Hat jemand gute Beziehungen oder kann man mir sagen ob meine neue Simson wirklich ein Reimport ist? Ich wäre sehr dankbar für jeden Rat! Danke im vorraus und jedem einen schönen Tag! P.S. auf der Plakette steht: Bj. 1985 / S51 (ohne jegliche modellbezeichnung) / 260 / 554834x
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 44
Homepage: mopedfreunde-olden…
Beiträge: 21107
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S53 E (S51-Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 03.02.2021 - 23:31 Uhr  ·  #2
Moin,

das CM50 ist ein ausreichendes Anzeichen für Exportmopeds / Reimporte.

Zitat

Ist es irgendwie möglich trotzdessen Papiere zu bekommen?

Ja, warum denn nicht? Du gehst nach Terminabsprache mit dem Moped zur regionalen Prüforganisation (TÜV oder Dekra)
und beantragst dort die Betriebserlaubnis.
Die prüfen das Moped und dann bekommst du eine Bescheinigung mit der du zur Zulassungsstelle marschierst, die besiegeln die BE und fertig.
Mußt aber drauf achten, das es ein Kleinkraftrad bleibt und ggf. damit leben, das das Moped nur 50 darf, offiziell zumindest.
Commander Keen
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Erde
Beiträge: 106
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51 B2-4 (Bj. '82)
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 04.02.2021 - 19:15 Uhr  ·  #3
Ich verstehe nicht, wieso es immernoch Leute gibt, die Mopeds ohne Papiere kaufen...

Aber im Prinzip hat Thoti den Vorgang hinreichend beschrieben. Prinzipiell sollte es kein Problem sein, das Moped mit 60km/h zuzulassen, allerdings obliegt das immer dem Prüfer der die Betriebserlaubnis ausstellt.
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 44
Homepage: mopedfreunde-olden…
Beiträge: 21107
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S53 E (S51-Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 04.02.2021 - 20:19 Uhr  ·  #4
Zitat

Ich verstehe nicht, wieso es immernoch Leute gibt, die Mopeds ohne Papiere kaufen

Und wenn das Moped mit Papiere gekauft wird stellt der Käufer hier ein Thema ein, dessen Ergebnis eine Fälschung ans Licht bringt.
Irgendwo also egal, ob mit oder ohne Papier. Laien werden immer jemandem auf den Leim gehen.
Vorwürfe sind hier unangebracht.
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 1
Dabei seit: 02 / 2021
Moped(s): S50 B1 - 1977
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 04.02.2021 - 20:20 Uhr  ·  #5
Hallo,

du kannst vauch versuchen, die Papiere beim KBA zu beantragen. Nicht selten stellen die auch Papiere an Ungarnmopeds aus. Natürlich ist es eher unwahrscheinlich, aber ich persönlich kenne mehrere Leute, die für Ungarnmopeds Papiere beim KBA bekommen haben.

Viel Glück weiterhin!
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Thüringen
Beiträge: 1365
Dabei seit: 02 / 2017
Moped(s): S51 E, S51 N, KR50
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 05.02.2021 - 07:37 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von s50.hubi

Hallo,
du kannst vauch versuchen, die Papiere beim KBA zu beantragen.


Da kann man 35,50€ auch gleich zum Fenster raus werfen.
Gibt beim KBA eine neue Verfahrensweise und neue Bedingungen.
Einfach mal lesen was auf der KBA Seite steht, speziell was auf Antragsformular steht.
Gelegenheitsschreiber
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Südthüringen
Alter: 50
Beiträge: 61
Dabei seit: 01 / 2020
Moped(s): S51 E4 Bj. 1984
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 05.02.2021 - 16:29 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von thor

Ich verstehe nicht, wieso es immernoch Leute gibt, die Mopeds ohne Papiere kaufen...


Der Themenersteller ist 17 Jahre alt und wie schlau generell waren wir in dem Alter ???
Also bitte !

Gruß, Frank.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Thüringen
Beiträge: 1365
Dabei seit: 02 / 2017
Moped(s): S51 E, S51 N, KR50
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 05.02.2021 - 23:40 Uhr  ·  #8
Hm,
ich daran denke was es damals für Möglichkeit gab um sich zu informieren, was man beim Fahrzeugkauf beachen soll und die von Heute.....
Wenn man die von Heute nutz, stolper man darüber, das ein Kauf ohne Papiere ein Risiko ist, wie wichtig ein ordentlich Kaufvertrag usw.
Und beim Thema Simson Kauf oder wie man an Papiere kommt, stößt man eigentlich unweigerlich auf die Reimport Problematik.

Abgesehen davon, TE schreibt das sein Vater mit um den Kauf gekümmert hat und der ist sicher keine 17 mehr........
Moderator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Müritzer
Alter: 44
Homepage: mopedfreunde-olden…
Beiträge: 21107
Dabei seit: 09 / 2010
Moped(s): KR50, KR51/1S, S50 B1, S51 B1-3, S53 E (S51-Umbau), S51 E/2, SR50 B4 ; alle mit 12V-EMZA
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 06.02.2021 - 11:25 Uhr  ·  #9
Zitat

Abgesehen davon, TE schreibt das sein Vater mit um den Kauf gekümmert hat

Und als Vater/ älterer Herr hat man gleichzeitig auch entsprechende Erfahrung ?
Solche Aussagen sind nichts anderes als Müll, sie helfen niemanden damit.
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Thüringen
Beiträge: 1365
Dabei seit: 02 / 2017
Moped(s): S51 E, S51 N, KR50
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 07.02.2021 - 03:07 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Thoti

Zitat

Abgesehen davon, TE schreibt das sein Vater mit um den Kauf gekümmert hat

Und als Vater/ älterer Herr hat man gleichzeitig auch entsprechende Erfahrung ?
Solche Aussagen sind nichts anderes als Müll, sie helfen niemanden damit.

Das ist deine Aussage und nicht meine, ich habe jedlich nur die Feststellung zb. angemerkt das sein Vater dabei war.
Das du daraus so Müll interpretierst, dafür kann ich nun mal nichts.
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 158
Dabei seit: 11 / 2019
Moped(s): SR4-1 M52KH BJ1969 Originallack, S51/1 BJ1991 Originallack/VAPE, S51B2 BJ1980 6V/EMZA (mit selbst gebauten Steuerteil)
Betreff:

Re: Simson S51 abgezockt

 · 
Gepostet: 07.02.2021 - 08:49 Uhr  ·  #11
viele , oder die meisten die auf den Simson-Zug aufspringen,
kaufen sich ein Fahrzeug nicht selten aus Euphorie heraus.
Bei Recherge landen sie dann hier in diesem ausgezeichneten Forum.
(Danke an dieser Stelle auch mal den Admins)
Den Käufern geht dann ein Licht auf, was sie für Bockmist gebaut haben.
Nicht alle beschäftigen sich mit dem Thema ausreichend.
Der Junge hat nun einen Fehler gemacht und Pappa keine Ahnung.

So einen Kandidaten habe ich in meinem Bekanntenkreis auch.
Das von mir organisierte Fahrzeug (für unschlagbaren Preis mit Papieren) hat ihn nicht angestanden.
Jetzt hat er einen schicken Re-Import mit VAPE.

LG Andreas
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.