Teillastnadel

 
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 138
Dabei seit: 11 / 2019
Moped(s): SR4-1 M52KH BJ1969 Originallack, S51/1 BJ1991 Originallack/VAPE, S51B2 BJ1980 6V/EMZA (mit selbst gebauten Steuerteil)
Betreff:

Teillastnadel

 · 
Gepostet: 31.12.2020 - 13:17 Uhr  ·  #1
Hallo Gemeinde,
vor einigen Tagen wurde ich wieder um Hilfe gebeten.
Nach langen probieren mit unterschiedlichen Vergasern bekomme ich einfach keinen guten Lauf des Motors hin.
Stottern beim hochdrehen.
Lager, KW e.t.c erneuert.
Unterbrecher-Zündung 1,8mm Marke gesetzt und abgeblitzt.

Die Frage!
Sicher gibt es unterschiedliche Teillastnadeln.
Habe eine neue Teillastnadel 10 (Länge 43mm) für den 16N1-11 verwendet.
Doch beim Messen eingehangen in den Gasschieber komme ich auf 53 mm Gesamtlänge.
Mit anderen Nadeln gleicher Länge gibt es deutliche Unterschiede.
Diese schwanken bis zu 4mm.
Mich würde interessieren die Länge der Nadel 10 von der untersten Kerbe bis nach unten.
Vieleicht hat einer eine liegen.
Vorsorglich würde ich noch die Zündspule tauschen.

LG und guten Rutsch
Andreas
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 36
Dabei seit: 01 / 2020
Betreff:

Re: Teillastnadel

 · 
Gepostet: 31.12.2020 - 14:33 Uhr  ·  #2
Wenn es ein Stottern, so schnell wie "An" "Aus" "An" "Aus" ist, tippe ich nicht auf Vergaser, eher Zündung. Vergaser ist, wenn der lämger "Aus" ist und dann wieder "An". Ich weiß nicht, wie ich das besser erklären soll. Du schreibst Unterbrecherzündung, dann schaue mal nach dem Kondensator auf der Grundplatte, ob der sich in sich, also das Schwarze in der Aluummandelung drehen lässt. Dann wäre der durch. Drehe an der Schlitzschraube zuerst mal nach links, also "Auf". Nicht dass der doch noch heile ist aber dann überdreht und damit locker wird.

Gruß, Frank.
Stammgast
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 138
Dabei seit: 11 / 2019
Moped(s): SR4-1 M52KH BJ1969 Originallack, S51/1 BJ1991 Originallack/VAPE, S51B2 BJ1980 6V/EMZA (mit selbst gebauten Steuerteil)
Betreff:

Re: Teillastnadel

 · 
Gepostet: 31.12.2020 - 16:17 Uhr  ·  #3
Hallo Frank,
genauso ist es, wie du es beschrieben hast.
Wenn ich ehrlich bin hatte ich die Zündung auch in Verdacht.
Die Grundplatte ist ladenneu. Hätte ich auch nie gekauft.
Schwöre selbst auf VAPE und DDR Elektronik-Zündung.
Deshalb der Gedanke mit der Zündspule.
Mir ist nur aufgefallen, dass alle Teillastnadeln gleicher Länge (aus meinem Konvolut)
solche Unterschiede aufweisen im eingebauten Zustand.
Eingehangen im Gasschieber der Kerbe 4 von oben beträgt die Gesamtlänge zwischen 53 und 58 mm.
Das ist schon beachtlich.

Grüße Andreas
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.