Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 
Commander Keen
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Erde
Beiträge: 143
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51 B2-4 (Bj. '82)
Betreff:

Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 24.04.2020 - 10:57 Uhr  ·  #1
Hallo!

Meine Frage bezieht sich nicht auf ein Problem, das ich beheben möchte. Eigentlich geht es mir eher darum zu diskutieren, mit Leuten die davon mehr Ahnung haben als ich, ob es technisch möglich wäre, das Getriebe des M541 Motors so umzubauen, dass man, ähnlich wie beim Trabant, einen Freilauf im höchsten Gang hat. Das wäre für Schubbetrieb ja schon ne feine Sache, allerdings habe ich noch nichts davon gehört, dass sich irgendjemand damit befasst, alle wollen nur tunen...

Falls das eher was für die Laberecke ist, bitte verschieben, danke! :-)
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 308
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3 mit E-Zündung
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 24.04.2020 - 23:18 Uhr  ·  #2
Nunja...schau Dir mal das Getriebe von innen an. Wie würdest Du die Konstruktion ändern?
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 40
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 562
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 25.04.2020 - 09:31 Uhr  ·  #3
Moin,
man muss ja diese, ich sag mal laienhaft, "Ratschenmechanik" unterbringen. Ich stelle mir das aber wegen des Ziehkeils schwierig vor. Wenn, dann müsste man wohl die ganze Schaltmechanik umbauen. Allerdings habe ich vom Trabant keine Ahnung.

Viele Grüße,
Faddi
Commander Keen
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Erde
Beiträge: 143
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51 B2-4 (Bj. '82)
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 25.04.2020 - 10:51 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Faddi

Moin,
man muss ja diese, ich sag mal laienhaft, "Ratschenmechanik" unterbringen. Ich stelle mir das aber wegen des Ziehkeils schwierig vor. Wenn, dann müsste man wohl die ganze Schaltmechanik umbauen. Allerdings habe ich vom Trabant keine Ahnung.

Viele Grüße,
Faddi


Ja, ich glaube der Ziehkeil ist das größte Problem. Sonst bräuchte man ja eigentlich nur so ein Freilaufwälzlager ins Ritzel des 4. Gangs zu integrieren.

Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: ehemalige DDR
Alter: 51
Beiträge: 326
Dabei seit: 04 / 2016
Moped(s): KR51/1, KR51/2, S50 B1
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 25.04.2020 - 11:58 Uhr  ·  #5
Ich sag nur... Aufwand und Nutzen....!!??
Commander Keen
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Erde
Beiträge: 143
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51 B2-4 (Bj. '82)
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 27.04.2020 - 15:44 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von andreasKR51

Ich sag nur... Aufwand und Nutzen....!!??


Na die Frage muss man sich bei jeder Umbaumaßnahme stellen.
Ich bin der Meinung, der Mehrwert würde sich lohnen. Meine tägliche Strecke auf Arbeit (ca. 40km) ist eine Berg und Tal Fahrt mit Gefällen/Steigungen von 10%, z.T. ziehen die sich ganz schön. Da wäre ein Freilauf schon ne geile Sache.

Lohnt sich denn ein Umbau auf 120ccm? 20ps die man effektiv nur stoßweise nutzen kann, weil der Zylinder garnicht die Kühlfläche besitzt um die Wärme abzuführen?
Meiner Meinung nach nein, absoluter Blödsinn. Die Kühlfläche ist für 50ccm dimensioniert worden und reicht noch gut für 60ccm, aber mehr auch nicht.
Dennoch gibts Tuningwerkstätten die sowas machen und Leute die das kaufen.
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 40
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 562
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 27.04.2020 - 16:30 Uhr  ·  #7
Hi,
Zitat geschrieben von thor
Ja, ich glaube der Ziehkeil ist das größte Problem. Sonst bräuchte man ja eigentlich nur so ein Freilaufwälzlager ins Ritzel des 4. Gangs zu integrieren.

ja, genau. Man bräuchte so ein Lager, was einen sehr geringen Unterschied zwischen Innen- und Außenring im Durchmesser hat und es müsste der Formschluss von der Ziehkeilwelle zum Ritzel auch noch möglich sein. Aber platztechnisch wird das sicherlich nichts, weil das Ritzel wohl einfach zu klein ist.
Da ich aber keine Ahnung vom Trabant hab, weiß ich auch nicht, wieviel größer dort das Getriebe ist und wie die das da genau gelöst haben.

Viele Grüße,
Faddi
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Erfurt
Homepage: zweitaktpower.jimd…
Beiträge: 44
Dabei seit: 04 / 2019
Moped(s): S50 B1 (im aufbau) Yamaha Banshee YFZ350
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 12:02 Uhr  ·  #8
Also ganz sehr viel theoretisch wäre so ein lager montierbar.
Originales zanhrad ausdrehen. Auf den aussenring des lager aufschrumpfen, eventuell sogar punktschweissen.?
Die arrerierung der kugeln in den innenring erodieren. Is am besten fürs material. Fertig


Wie gesagt ganz theoretisch.
Stammgast
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 308
Dabei seit: 09 / 2018
Moped(s): S51-B3 mit E-Zündung
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 12:30 Uhr  ·  #9
Am besten wäre ein völlig neu konstruierte Getriebe, bei dem im höchsten Gang ein Freilauf vorgesehen wird.
Tüftler mit (un-)gesundem Halbwissen :-)
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bielefeld
Alter: 40
Homepage: rock-addict.de
Beiträge: 562
Dabei seit: 10 / 2017
Moped(s): S51 B2-4 (Umbauten s. Signatur); Anhänger MWH/M2; MZ ETZ250
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 15:28 Uhr  ·  #10
Forennutzer
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 1978
Dabei seit: 07 / 2014
Moped(s): S51/1B mit vielen Änderungen - siehe Signatur
Betreff:

Re: Wäre ein Freilauf für das S51 Getriebe umsetzbar?

 · 
Gepostet: 28.04.2020 - 16:35 Uhr  ·  #11
Braucht kein Mensch
Spritersparnis unerheblich, bis gar nicht vorhanden - wenn ich mit gleichbleibender Geschwindigkeit eine längere Strecke nur rollen will, brauch ich mehr kinetische Energie (also Fahrzeugmasse) und gleichzeitig weniger Windwiderstand, um nicht sofort langsamer zu werden.

Will ich dagegen langsamer werden und dabei noch ein Stück rollen, ohne gleichzeitig bremsen zu müssen, geh ich einfach vom Gas.
Deswegen geht der Motor noch lange nicht fest, außer ich lasse mich mit zugedrehtem Gas und 9000min-1 einen Kilometer nen Berg runterrollen.
Wieviele Jahre sind wir eigentlich ohne Freilauf ausgekommen?

Insgesamt viel zu viel Aufwand im Verhältnis zum zu erzielenden Effekt.

ciao Maris
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.